In eigener Sache: Wir brauchen Ihre finanzielle Hilfe

Katholisches.info konnte allein seit Weihnachten die Zahl der Leser um fast 30 Prozent erhöhen. Der Start ins Jahr 2014 war damit über Erwarten gut. Dieser Zunahme an Lesern steht leider noch keine Zunahme der finanziellen Unterstützung gegenüber. Herausgeberschaft und Redaktion ersuchen die Leser daher, Katholisches.info auch finanziell zu unterstützen. Mehr Leser bedeuten zunächst vor allem mehr Kosten (Hosting und Abwehr von leider zunehmenden Hacker-Angriffen). Wir veranschlagen den monatlichen Finanzbedarf für Redaktion und Technik mit 1.500 Euro ausgesprochen sparsam, wie jeder Vergleich belegt. Ohne diese finanzielle Hilfe kann Katholisches.info allerdings nicht erscheinen. Für den Monat Februar mußten 1.600 Euro veranschlagt werden, weil im Januar nur 1.400 Euro eingegangen sind. Nun sind wir erneut am Monatsende angelangt und es sind für Februar erst 720 Euro eingegangen. Wenn alle wenig geben, brauchen wenige nicht viel geben. So die Theorie. Die Realität sieht oft leider anders aus.
Wir ersuchen jeden Leser nach seiner Möglichkeit, dieses katholische Medienprojekt zu unterstützen. Und weisen erneut daraufhin, daß anhand des Spendenbarometers jederzeit und aktuell der Stand der erreichten Summe beobachtet werden kann und entsprechend nach Möglichkeit gehandelt werden sollte.
Katholisches.info ist ein der Katholischen Kirche und Lehre verpflichtetes, aber unabhängiges Medium. Wir erhalten keinerlei Unterstützung von offizieller Kirchenseite oder einem Verband, Orden oder einer anderen Organisation. Wir finanzieren uns (ausgenommen etwa 10 Prozent Werbung) ausschließlich aus den Spenden unserer Leser.
Ohne Ihre Hilfe kann Katholisches.info nicht fortbestehen.

drucken

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

13 Comments

  1. Wie gesagt, wenn ihr Spenden haben wollt, dann richtet es ein wie Kirche in Not, oder gebt eine Bankverbindung, die es einem möglich macht mit anderen Karten in der Bank zu bezahlen, so wie es jetzt ist funktioniert es einfach bei mir nicht. Bitte

  2. Das ist so bei den nicht modernistischen Katholiken, der einzige Zusammenhalt ist der , dass sie ihr Geld geizig zusammenhalten, und deshalb kommt bei Katholisches.info fast kein Geld herein. schön schreiben und nichts zahlen so kenne ich diese Art von Katholiken,

    • wenn sie auch nur einen „nicht modernistischen Katholiken“ kennen würden, würden sie so etwas nicht schreiben, wir finanzieren unsere Kapellen, Paramente, Patres, Schulen, Klöster, ect. alles durch Spenden und zwar reichlich.

  3. Ich habe mich dazu ja schon vor einiger Zeit geäußert. Es muss unser Interesse sein Katholisches Info zu erhalten.
    vielleicht sollten wir dazu aber noch ein weiterer Teil aufgemacht werden, der sich mehr mit der Erbauung als dem mehr akademischen Weg beschäftigt. Und wo eigene Blogs gefüttert werden.
    Wir sollten wichtige und wahre Beiträge, Lehren Predigten und Liturgien hier kennen lernen, von früheren Päpsten, Kirchenmännern usw. um so zu Quellen Zugang zu erhalten, welche sonst nur schwer zu erreichen sind.
    Über diesen Weg könnten neue andere (nicht nur Diskutanten) gefunden werden und wir könnten auch für Katholisches Info werben auch mit der Bitte um Spenden.
    Katholisches Info hätte so ein weiteres Alleinstellungsmerkmal, welches bei den weiter zu erwartenden dramatischen Änderungen, weg von wahren Glauben an Bedeutung zunehmen wird.
    Ich werde katholisches Info jedenfalls weiter unterstützen.

  4. Ich finde es schade, dass die einzige mir bekannte Spendenmöglichkeit die mit Paypal ist. Denn ich hätte gerne schon öfters Geld gespendet, bin aber nicht derart finanziell flexibel, dass ich Geld auf zwei Konten verteilen könnte (wie bei Paypal erforderlich).

    • Es ist aus Gründen des persönlichen Schutzes nur möglich über Paypal zu spenden: http://www.katholisches.info/?p=8398.

      Eine Paypalspende kostet nicht weniger als eine Überweisung und ist sicher. Geld auf zwei Konten müssen Sie nicht verteilen. Sie können den Spendenbetrag auf Ihr Paypalkonto einzahlen und wenn er dort eingetroffen ist an uns weiterleiten. Der einzige Nachteil: Das Geld erreicht und etwas später. Schneller geht es mit Kreditkarte.

      Es gibt aber auch eine Möglichkeit der Unterstützung ohne Paypal: Es kann eine Unterstützungsanzeige gebucht werden. Dann bekämen Sie eine Anzeigenrechnung und Sie können auf ein deutsches Konto überweisen:

      http://agentur.jens-falk.de/katholisches/unterstutzungsanzeigen/

    • Man muss bei PayPal kein Guthaben haben, um damit Bezahlen zu können. Das Aufladen auf das PayPal-Konto wäre mir auch zu umständlich.

      Nach jeder Bezahlung oder Spende via PayPal bucht PayPal per Lastschrift den Betrag vonmeinem regulären Konto ab.

      Einfacherer und sicherer geht es nun wirklich nicht.

  5. Mal eben 5 oder 10 Euro zu spenden, sollte für die meisten Surfer doch wohl machbar sein.
    Und PayPal ist meiner Meinung nach eine wirklich super tolle Lösung!!!!!

Comments are closed.