„Volksaltar“ aus St. Patricks-Kathedrale von New York entfernt

St. Patrick-Kathedrale von New York nach der Entfernung des zweites Altars.(New York) In der Kathedralkirche der Erzdiözese New Vork unter der Leitung von Timothy Kardinal Dolan wurde der Volksaltar entfernt. Die neugotische St. Patricks-Kathedrale wurde 1858 grundgelegt und 1879 geweiht. In den späten 30er und den frühen 40er Jahren erfolgten die Erweiterung des Altarraums und die Errichtung eines neuen freistehenden Hauptaltars mit Baldachin.

Im Zuge der nachkonziliaren Liturgiereform wurde ein zweiter, freistehender Altar im vorderen Bereich des Altarraums aufgestellt. Eine ebenso unverständliche wie überflüssige Doppelung, wie Rorate Caeli noch vor einem Jahr kritisierte.

Inzwischen wurde der „überflüssige Altar entfernt, ebenso eine modernistische Statue der Heiligen Elizabeth Ann Seton des römischen Künstlers Paolo Medici und ein bizarres Hologramm an der Vorderseite des Altars“, so die traditionsverbundene Internetseite.

Rorate Caeli dokumentierte mit einem Bildvergleich die neue Situation. Das erste Bild zeigt die Doppelung der Altäre. Das zweite Bild zeigt die heutige Situation nach der Entfernung des zweiten Altars. Im Hintergrund sichtbar der Hauptaltar mit Baldachin aus dem Jahr 1942. Rorate Caeli äußert die Hoffnung, daß nun auch die Kathedra des Erzbischofs wieder an seinen ursprünglichen Platz zurückgeführt wird.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Rorate Caeli

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Vor allem die schweizer Katholiken sind von dIesen widerlichen Volksaltären angetan,leider.Man betrachte nur einmal die vorgenommen „Renovationen“ in den Klöstern Mariastein und Einsiedeln.In MARIASTEIN.unten in der einst so ehrwürdigen Gnadenkapelle steht er ,der grässliche Volksaltar….Und was Einsiedeln betrifft.Anlässlich der Renovation in der Stifstkirche wurde der wunderschöne Christustrohn enfernt.Er steht heute unten bei der Beichtkirche,sieht irgendwie abgestellt aus.Eine Schande! Das erinnert mich immer an den Titel eines BUCHES von Erzbischof Marcel Lefebvre: SIE HABEN IHN ENTTROHNT. So der Buchtitel: Vom Liberalismus zur Apostasie.Die Tragödie des Konzils.Wie wahr……

Kommentare sind deaktiviert.