Belgische Parlamentsmehrheit will Euthanasie für Kinder – Nächster Schritt

Belgisches Parlament: nächster Schritt Euthanasie auf Kinder auszuweiten(Brüssel) Die Kultur des Todes breitet sich in Belgien rapide aus. Trotz sich häufender Schockberichte und Skandale rund um das Euthanasiegesetz macht das Belgische Parlament mit der Ausweitung der Euthanasie weiter. Am vergangenen 12. Dezember beschloß der Senat mit einem abstrusen Gesetz die Euthanasierung von Minderjährigen. Nun sprach sich auch der zuständige Ausschuß des Abgeordnetenhauses für das Gesetz aus. Innerhalb von 15 Tagen wird sich nun das Plenum damit befassen. Die Proteste der Lebensrechtler und der Opposition verhallen ungehört. Für die linksgrünliberale Regierung ist die Sache bereits beschlossen: „Der Gesundheitsminister nahm nicht einmal an der Sitzung des Ausschusses teil.“

Der Justizausschuß des Abgeordnetenhauses genehmigte die Ausweitung der Euthanasie auf Minderjährige. Bisher untersagte das Euthanasiegesetz ausdrücklich die Tötung von psychisch Kranken und von Minderjährigen. Das Gesetz sieht einen Antrag des Betroffenen um Euthanasierung vor. Diese setzt voraus, daß der Antragsteller in vollem Bewußtsein handelt und damit zurechnungsfähig ist. Die gilt mit gutem Grund weder für Minderjährige noch für psychisch Kranke.

Sozialisten, Grüne, Liberale und die Nieuw-Vlaamse Alliantie, eine separatistische Partei Flanderns, die sich einem „humanistischen Nationalismus“ verpflichtet fühlt, stimmten für die Ausweitung der Euthanasie auf Kinder. Die Christdemokraten der Wallonie und Flanderns stimmten gegen das Tötungsgesetz.

Galt bisher die Volljährigkeit als Altersgrenze für einen Euthanasieantrag, sieht die Neufassung des Gesetzes keine Altersgrenze mehr vor. Wenn das Abgeordnetenhaus dem Gesetz zustimmt, kehrt es zur zweiten Lesung in den Senat zurück. Sollte es in Kraft treten, wäre es das liberalste Tötungsgesetz der Welt. Auch ein fünfjähriges Kind könnte morgen in Belgien einen Antrag auf Euthanasierung stellen, wenn es nach der Parlamentsmehrheit geht.

Die Opposition verwies auf sich häufende Berichte über Mißbräuche des geltenden Euthanasiegesetzes. Die Ausweitung werde das Leben in Belgien zum „Lotteriespiel“ machen. Kritik übte sie auch an der Abwesenheit des Gesundheitsministers, der es nicht der Mühe wert befand, an der Ausschußsitzung teilzunehmen.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Wikicommons

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

6 Comments

  1. Ich sehe nicht ein, warum man sich hier noch zurückhalten soll in seiner Ausdrucksweise. Diese Parlamentsabgeordneten sind Diener Satans. Alle Katholiken in den genannten Parteien, die für dieses Gesetz stimmen, gehören für exkommuniziert erklärt.

    • Danke für diese Aussage, der nichts hinzuzufügen ist. Man kann nur noch inniger beten und darauf vertrauen, dass unser Herr hier eingreift.

  2. Passend zum Artikel.
    Hw Pater Steiner von der Pius-Bruderschaft benennt den Kult des Todes vortrefflich:
    -
    Euer aufklärerisches System ist an die Grenze gestoßen.
    Dort, wo es nur noch Gott korrigieren könnte.
    Aber in eurer ach so aufgeklärten Demokratie
    gibt es eben keinen Gott mehr.
    Nur noch in den Wohnzimmern und Hinterhöfen.
    Im Privatleben.
    Nicht im Bundestag und im Parlament, dort,
    wo ihr eure gottfreien Abstimmungen vollzieht.
    Und auch die berufenen Prophetender Kirche, die euer Tun längst hätten verurteilen müssen, sie sitzen wie Blinde daneben und schweigen.

    Hitler wollte den rassisch reinen Menschen.
    Er wollte einen Menschen, der den Werten der Rasse genügt.
    Ihr seid schon längst dabei, den Designer-Menschen zu erschaffen!
    Einen Menschen, der den Werten der Ich-Gesellschaft und des Materialismus genügt:
    ohne Behinderung, ohne Fehl und Makel, blond, blauäugig. Ja, Mary Shelleys Frankenstein ist Wirklichkeit geworden.

    Was ist das Nächste, über das ihr in eurer grenzenlosen Hybris abstimmen werdet?
    Über die Todespille für alte Menschen?
    Weil das Sozialsystem nicht mehr haltbar sein wird, in fünf, in zehn oder zwanzig Jahren?
    Dann wird Auschwitz nicht mehr in Polen sein,
    sondern überall.
    In jedem Altenheim,in jeder Pflegeanstalt.
    So wie Auschwitz SCHON LÄNGST in
    ALLEN ABTREIBUNGSKLINIKEN ist, wo unwertes Leben vernichtet wird.
    Ja, unwertes Leben.
    Ihr nennt es nicht so, damit man nicht sieht, wie der „demokratische Mensch“ dem rassistischen Menschen gleicht.
    Aber wir reißen deine Maske herunter, Alan Posener.
    Hinter deinem so wohlgepflegten und ach so menschlichen menschlichen „Lächeln der Demokratie“ steht die blutüberzogene Fratze des Nietzscheanischen Menschen: Du hast Gott getötet.

    So wie alle Ideologen des 20. Jahrhunderts zur Errichtung ihrer Reiche erst Gott töteten.
    Du bist so wie alle deine Vorgänger der einen Ursünde anheim gefallen, die bereits im Paradies den Menschen zum Verderben wurde:
    „Eritis sicut Deus – Ihr werdet sein wie Gott.“
    Ihr baut an der „Religion der Demokratie“ und setzt damit den Menschen auf eine Stufe, die er nicht haben kann: an die Stelle Gottes.
    Ihr lehrt die Menschen abzustimmen über das, was sie gar nicht bestimmen können.
    Ihr wollt die Menschen glauben machen, dass ein Paradies entsteht.
    In Wirklichkeit konstruiert ihr die Hölle.
    Für die Schwächsten unter uns, die
    Ungeborenen, das keimende Leben, die Alten und Kranken hat sie längst begonnen!“
    -

    Der MASSENMORD an ungeborenen beseelten Kindern ist hinlänglich bekannt. Weit über
    ( geschätzte ) 60 Millionen – 60 000 000 – ( Dunkelziffer weit mehr ! ) jährlich weltweit.
    Doch der irrsinnige Blut-Rausch der „aufgeklärten Humanisten“ scheint offenbar noch nicht gestillt zu sein. Nicht genug der ermordeteten ungeborenen beseelten Kinder; nein, jetzt wagen es bereits die ersten unfassbar diabolischen falschen Propheten der NEO-ENDLÖSUNGS-SELEKTION für die „Notwendigkeit des humanen Mordens via Euthanasie“ zu werben. Freilich feilen sie lediglich an der angedachten Satanei zweier sog. „Akademiker“ weiter, die bereits vor einem Jahr für das skrupellose MORDEN von bereits geborenen beseelten Kindern das Wort zu geredet haben:
    -

    [….]
    aus logischer Sicht muss es erlaubt werden,
    Neugeborene zu töten, deren körperlicher oder geistiger Gesundheitszustand rechtlich eine Abtreibung gerechtfertigt hätte.
    Der „moralische Status“ eines Babys ist dem eines Fötus gleichzusetzen, insofern beiden noch jene Fähigkeiten fehlten, die die Zuerkennung eines Rechtes auf Leben rechtfertigen würden.
    [….]“
    -

    Schliesslich Hw Milch über das zur Bestialität mutierende Freigehege der menschlichen Selbstvergötterung:
    -
    „Überall, wo Christus nicht in seiner absoluten Maßstäblichkeit anerkannt wird, in seiner Letztwahrheit, wo Begriffe wie Humanität, Fortschritt, bessere Welt über die Wahrheitsfrage gesetzt bzw. unter Ausklammerung der Wahrheitsfrage proklamiert werden, wird der Lebensraum für den freien Einzelmenschen zerstört und an seine Stelle gesetzt das Freigehege, die freie Wildbahn und auf ihr DER MENSCH ALS FREIWILD, der sich einbildet, frei zu sein und nur gegängelt wird“
    -

    Und noch Eines; So wie die Verbrechen in der Zeit des Nationalsozialismus in kleinen Schritten vollzogen worden sind, so geschieht es auch heute ! Die Mittäter sind einmal mehr Teile der Ärzteschaft. Dr. Leo Alexander (österreichischer Arzt 1905-1985) über den Beginn der Verbrechen in der Nazi-Zeit:

    -
    „Am Anfang standen zunächst nur feine Akzentverschiebungen in der Grundhaltung der Ärzte.“
    -

    Die „ganz humanen“ Dr. Mengeles morden heute via „humanen Gesetzen“!

    Martin Hohmann über die sich gerne „ach so friedliebend“ gebenden Vorantreiber des Kultes des Todes:
    -
    „Nebenbei gefragt: Wie soll man Befürwortern der Abtreibungsgewalt ihre stets erhobene Forderung nach sensiblem, gewaltfreiem Umgang mit Mensch und Umwelt glauben?
    Das ist doppelter Standard und reinste Heuchelei.
    Fazit: Die Abtreibung hat eine staatlich geförderte institutionalisierte BRUTALITÄT erzeugt.“
    -

  3. „Trotz sich häufender Schockberichte und Skandale rund um das Euthanasiegesetz …“
    Das ist Wunschdenken und leider falsch. Anstatt „trotz“ muß es „wegen“ heißen. Diese Berichte besorgen nur die Abstumpfung auf der man die nächsten Schritte bauen kann.

  4. Das ist nichts anderes als die Nazis taten. Belgien ist ein Teil der Europäischen Union, in der es offenbar darum geht den, den Nazis an Greueltaten nachzugehen.
    Wer heute den Hitler-Gruß öffentlich zeigt, ist meiner Meinung ein treuer Staatsbürger, da die NS-Ideologie nun endgültig in die Köpfe der EU-Bürger eingehämmert worden ist. Diese EU ist ein Werk Satans. Nein, diese Art von Poltik verdient nur eines, die sofortige Abschaffung. Wer die Revolutuin sät, sollte sie erst recht ernten (Ukraine, Syrien, Ägypten)

Comments are closed.