Papst Franziskus zu den Orden: „Nein zum Novizenhandel, sonst formen wir kleine Monster“

Versammlung der Generaloberen Ende November in Rom(Rom) Die Jesuitenzeitschrift La Civiltà Cattolica veröffentlicht in ihrer neuen Ausgabe ein Gespräch von Papst Franziskus mit den Teilnehmern der Generalversammlung der Union der Generaloberen (USG) vom vergangenen 29. November. „Man muß das Herz bilden, sonst bilden wir kleine Monster heran“, so der Papst.

Am Sitz der Generalkurie der Salesianer in Rom wurde vom 27. – 29. November 2013 die 82. Versammlung der Union der Generaloberen durchgeführt. Papst Franziskus nahm im Gegensatz zu den bisherigen Generalversammlungen am 29. November persönlich daran teil.

Papst Franziskus forderte die Ordensoberen auf, dem „Novizenhandel“ ein Ende zu bereiten. Dies teilt Civiltà Cattolica in einer Vorankündigung zur neuen Ausgabe mit, die im Internet bereits heute nachmittag veröffentlicht wird.

Der Papst sprach am 29. November mit 120 Vertretern der katholischen Männerorden. „Man muß die Herzen bilden, sondern bilden wir kleine Monster heran. Und dann bilden diese kleinen Monster das Volk Gottes. Das läßt mir die Gänsehaut kommen“, zitiert Civiltà Cattolica wörtlich die Ermahnung von Papst Franziskus an die Ordensoberen. Das Zitat ist Teil eines ausführlichen Gesprächs des Papstes mit den Oberen über die Herausforderungen des Ordenslebens in der heutigen Zeit und über die Herausforderungen in der Kirche.

Zu den behandelten Themen nennt die Jesuitenzeitschrift: „die Komplexität des Lebens zwischen Gnade und Sünde; das Prophetensein in unserer Welt; die Brüderlichkeit; die Anklage gegen den „Novizenhandel“; Heuchelei und Fundamentalismus; Lob für Papst Benedikt XVI. für seinen Kampf gegen den sexuellen Kindesmißbrauch durch Kleriker; die Wichtigkeit der Charismen; die drängenden Herausforderungen; das Verhältnis zwischen den Ordensleuten und den Bischöfen; die Notwendigkeit der Zärtlichkeit „Konflikte liebkosen“; und einen Ruck, um unsere gefühllose Welt wachzurütteln“.

Die Ausgabe der Civiltà Cattolica mit dem Gespräch erscheint heute. Im Internet wird sie ab 15 Uhr in Italienisch, Spanisch und Englisch abrufbar sein. Pater Antonio Spadaro, der Schriftleiter der Jesuitenzeitschrift war einer der 120 Ordensoberen, die am 29. November von Papst Franziskus empfangen wurden. Auf 15 Seiten faßt er die vom Papst frei und spontan vorgetragene Ansprache zusammen.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: USG

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
ein besorgter Christ

Zunächst eine Verständnisfrage.
Was meint der Papst mit Novizenhandel?

Soweit ich weiß tritt man freiwillig ins Noviziat ein und wird nicht eingehandelt.

Ralph

Ich komme da auch nicht mehr mit. Vielleicht kann der Papst sich auch zur Abwechslung einmal verständlich ausdrücken. Diese Probleme hatte ich noch nie mit einem neuen Pontifikat wie seit letztem Jahr.

wpDiscuz