Katholisches.info – aus einer wohlwollenden wurde eine kritische Begleitung des Pontifikats

Katholisches.info das Magazin für Kirche und Kultur macht sich auf den Weg in das achte Jahr seines Bestehens. Gegründet im zweiten Jahre des Pontifikats von Papst Benedikt XVI. wurde aus einer wohlwollenden Begleitung eine kritische Begleitung des neuen Pontifikats von Papst Franziskus. Eine unerwartete Veränderung, die sich ungewollt ergab, weil wir uns darum bemühen, nach bestem Wissen und Gewissen an unserem Auftrag und unserer Treue zur Kirche und zum kirchlichen Lehramt festzuhalten.

Das zurückliegende Jahr brachte große Veränderungen und Überraschungen. An erster Stelle ist der überraschende Amtsverzicht von Papst Benedikt XVI. zu nennen, der sich durch das Bild eines in die Peterskuppel einschlagenden Blitzes tief in das Gedächtnis eingegraben hat. Der so unhistorische Wechsel von einem lebenden Papst zum nächsten ging einher mit einem deutlichen Ausbau unserer redaktionellen Tätigkeit und einer Verdreifachung unserer Leserschaft.

Eine kritische Stimme in der katholischen Kirche zu sein, ist eine große Herausforderung. Sie stellt vor persönliche Schwierigkeiten, fordert ein ständiges Hinterfragen der eigenen Arbeit und ist nur durch völlige Unabhängigkeit möglich. Im offiziellen kirchlichen Rahmen ist sie undenkbar. Das Verstummen und Schweigen glaubenstreuer Kreise der Kirche, sobald das Thema auf Papst Franziskus kommt, gibt beredte Auskunft über das neue Klima.

Ganz anders sieht die Situation im notorisch häretisierenden und schismatisierenden, dem immerfort unruhigen progressiven Teil der Kirche aus, der ständig nach „Befreiung“ von der „Last“ der kirchlichen Lehre sucht und das „Heil“ in permanenten Strukturreformen sieht.

Zu den Überraschungen des zu Ende gehenden Jahres gehören auch jene katholischen Kreise, mit denen wir noch vor kurzem Seite an Seite von Papst Benedikt XVI. zu stehen glaubten. Und die nun ohne mit der Wimper zu zucken und mit ebensolchem Eifer die Distanzierung des neuen Pontifikats vom Vorgängerpontifikat einschließlich irritierender Widersprüche und Zweideutigkeiten zelebrieren und jene mit Kritik überhäufen, die eine solche geistige „Flexibilität“ nicht haben und auch gar nicht haben wollen.

Die Kardinäle haben im Konklave ihre Entscheidung getroffen. Die kommenden Jahre werden wichtige Weichenstellungen und Entscheidungen mit sich bringen. Katholisches.info wird das Geschehen in der Kirche und der Welt, vor allem auch in Fragen der Gesellschaftspolitik aufmerksam und kritisch beobachten und darüber berichten. Vor allem werden wir das berichten, was andere nicht berichten.

Vor allem den Spendern gilt unser besonderer Dank, denn ohne diese Unterstützung wäre Katholisches.info nicht möglich. Ihre Spenden sichern jene Unabhängigkeit, von der oben die Rede war, und die es uns erlaubt zu berichten und zu sprechen, wo andere leider schweigen müssen, selbst wenn sie reden wollten. Dafür gebührt Ihnen unser Dank und die Bitte, uns weiterhin zu unterstützen. Wie Sie sich selbst im Internet leicht überzeugen können, bemühen wir uns, die Kosten möglichst gering zu halten. Die Information hat Vorrang.

Text: Giuseppe Nardi

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Lancelot

Machen Sie bitte im Sinne dieser geistigen ‚Flexibilität‘ weiter. Wir brauchen Ihre kritische und sachliche Stimme. Für den wirklich nüchternen katholischen Betrachter ist es eine große Versuchung, die heutige kirchliche Lage und das dargebotene schlechte ‚Kabarett‘ nur noch mit Spott und Sarkasmus hinzunehmen, was als schleichendes Gift in Traurigkeit und Verbitterung endet und niemals der Wille des Herrn sein kann. Gnadenreiche Weihnacht der ganzen Redaktion!

wpDiscuz