Intensiver Februar 2014: Der Kalender

Neue Kardinäle kreiiert Papst Franziskus erstmals am 22. Februar 2014(Vatikan) Wie bereits berichtet, wird Ende Februar eine intensive Zeit im Vatikan. Heute wurden die letzten Termine festgelegt.

Den Auftakt macht der C8-Kardinalsrat, der vom 17.-19. Februar zu seinem dritte, wiederum dreitägigen Treffen zusammentritt. Thema sind die Päpstlichen Räte. Dem C8-Rat gehören folgende acht Kardinäle an: als Vertreter der Römischen Kurie, Giuseppe Kardinal Bertello; als Vertreter der residierenden Erzbischöfe für Südamerika: Francisco Javier Kardinal Errázuriz Ossa (Santiago de Chile, emeritiert); für Asien: Oswald Kardinal Gracias (Bombay): für Europa: Reinhard Kardinal Marx (München-Freising); für Afrika: Laurent Kardinal Monsengwo Pasinya (Kinshasa); für Nordamerika: Sean Patrick Kardinal O’Malley (Boston); für Ozeanien: George Kardinal Pell (Sydney) und für Mittelamerika: Andrés Kardinal Rodríguez Maradiaga (Tegucigalpa). Letzterer ist Koorindator der C8-Gruppe.

Am 20. und 21. Februar findet ein ordentliches Kardinalskonsistorium statt, das zweite dieses Pontifikats. Themen werden die Kurienreform und die Bischofssynode zum Thema Familie sein.
Am 22. Februar folgt das erste außerordentliche Konsistorium des Pontifikats, bei dem Papst Franziskus neue Kardinäle kreiert. Die neuen Kardinäle erhalten vom Papst das Kardinalsbirett, den Kardinalsring, den Titel und die Würde eines Fürsten und je nach Rang eine Titelkirche in Rom zugewiesen. Die Kardinäle unterteilen sich nach Rang und Würde in Kardinalbischöfe, Kardinalpriester und Kardinaldiakone.
Am Sonntag, den 23. Februar werden, so Asianews, die neuen Kardinäle und das ganze Kardinalskollegium mit dem Papst konzelebrieren.

Am 24. und 25. Februar tagt schließlich das fünfzehnköpfige Sekretariat der Bischofssynode, dem auch einige Kardinäle angehören. Thema der Sitzung ist die Auswertung der eingegangen Fragebögen zum Thema Ehe und Familie. Dem Sekretariat gehören neben dem neuen Sekretär Kurienerzbischof Lorenzo Baldisseri unter anderen an: Erzbischof Wilfrid Kardinal Fox Napier von Durban in Südafrika; Kurienkardinal Peter Kodwo Appiah Turkson, Präsident des Päpstlichen Rats Iustitia et Pax; Erzbischof George Kardinal Pell von Sydney in Australien; Erzbischof Peter Kardinal Erdö von Esztergom-Budapest in Ungarn; Erzbischof Oswald Kardinal Gracias von Bombay in Indien; Erzbischof Odilo Kardinal Scherer von Sao Paulo in Brasilien; Erzbischof Donald Kardinal Wuerl von Washington in den USA; Erzbischof Luis Kardinal Tagle von Manila auf den Philippinen; Großerzbischof Swjatoslaw Schewtschuk von Kiew-Halytsch in der Ukraine; Erzbischof Bruno Forte von Chieti-Vasti in Italien und Weihbischof Santiago Jaime Silva Retamales von Valparaiso in Chile (Generalsekretär der Kommission der lateinamerikanischen Bischofskonferenzen (CELAM).

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Tempi

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht