Letzter Amtstag von Kardinal Tarcisio Bertone – Morgen übernimmt Erzbischof Parolin Staatssekrariat

(Rom) Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone SDB hatte heute seinen letzten Amtstag. Am Dienstag tritt der neue Staatssekretär, Kurienerzbischof Pietro Parolin das Amt des Staatssekretärs an. Msgr. Parolin sprach davon, daß das Staatssekretariat künftig weniger ein „Sekretariat des Staates“, sondern ein „Sekretariat der Kirche“ sein werde. Kardinal Bertone äußerte sich bisher nur einmal, am 1. September in Syrakus kurz zu seiner am Tag zuvor von Papst Franziskus bekanntgegebenen Entlassung. Wörtlich sagte der Kardinal aus dem Salesianerorden: „Ich habe immer das Möglichste gegeben, aber sicher habe ich meine Fehler, und wenn ich heute an gewisse Momente zurückdenke, dann würde ich anders handeln. Dennoch bedeutet das nicht, daß kein Bemühen vorlag, der Kirche zu dienen.“ Kardinal Bertone bleibt vorerst weiterhin Vorsitzender der Kardinalskommission zur Überwachung der Vatikanbank IOR und Camerlengo Seiner Heiligkeit.

 

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*