Islamisten verbrennen Bibeln und Meßbücher – 3000 Christen von Dschihad-Milizen umzingelt

Syrien: Islamisten verbrennen Bibeln und halten 3000 Christen als Geiseln(Damaskus) In ar-Raqqa, einer syrischen Stadt, die von den Dschihadisten des Islamischen Staates des Irak und der Levante eingenommen wurde, einer Islamistenmiliz von Al-Qaida, organisierte eine Bücherverbrennung. Vor der griechisch-katholischen Kirche wurde von den Islamisten ein Feuer entfacht und darin alle Bibeln verbrannt, die sie in der Stadt finden konnte. Ein Raub der Flammen wurden grundsätzlich alle christlichen Publikationen, auch die liturgischen Bücher und Meßbücher. Dies berichtet die Nachrichtenagentur AsiaNews.

Die Islamisten verübten in ar-Raqqa viel Gewalt gegen Christen. Zwei Kirchen wurden geschändet und geplündert. Von einer wurde das Kreuz heruntergerissen und an ihrer Stelle die schwarze Fahne des Dschihad gehißt.

Der syrisch-orthodoxe Bischof Silwanos Boutros Naahmeh richtete einen Appell an die internationale Staatengemeinschaft und die humanitären Organisationen zur Befreiung der belagerten Christen von Sadad und Hofar. „Ich richte diesen Appell im Namen der unschuldigen Männer, Frauen und Kinder, die derzeit belagert werden in einer Gegend, wo sie nicht heraus und wir nicht zu ihnen hinein können.“ Belagert werden die beiden christlichen Städte von islamistischen Milizen. Der Appell des Bischofs fordert beide Seiten zu Verhandlungen auf. Die etwa 3000 eingeschlossenen Christen sind seit Tagen ohne Strom und sicherem Trinkwasser. „Wir wiederholen im Namen Gottes unseren Appell an die Belagerer: Habt Mitleid mit diesen Unschuldigen und laßt sie frei“, so Bischof Boutros Naahmeh.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Asianews

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

3 Comments

  1. Wir müssen alle erkennen, welche grauenvoll verbrecherische Politik die NATO, die UN, die EU und alle diese Marionetten des internationalen Kapitals erst in Libyen, Ägypten, Tunesien und nun Syrien spielen zusammen mit ihren saudischen Verbündeten und diesen Terroristen auch noch Waffen liefern.
    Die Agitation des GEZ- Staatsfernsehens tut ihr übriges. Hat man je von og. Berichten in der Tagesschau erfahren ? Dagegen ist es erste Meldung, wenn ein US- Pastor einen Koran verbrennen könnte.
    Europa wird schon noch erfahren, wie schnell es unter beschuss steht, von innen wie von außen.

    • genau so ist es. Es wird einen Punkt geben wo das auch in der EU und in Deutschland passieren wird. Wenn das Passiert dann sind leider die verantwortlichen in der Politik schon lange nicht mehr im Amt. Aber auch Sie wird es treffen. Als Christ weiß ich wo ich hingehe deshalb bete ich auch für diese Menschen das Sie zu Erkentnis der Wahrheit kommen. Wenn nicht werden Sie für immer verloren gehen in absoluter Gottesferne dann werden Sie erkennen das der Gott dem Sie meinen zu dienen in wirklichkeit Satan ist

  2. Und die radikalen Moslems sammeln hier Spenden für ihre Jihad-Brüder in Syrien. http://landbote.ch/detail/article/keine-spur-von-den-umstrittenen-salafisten-predigern/gnews/99247849/

    Deutschland unterstützt ganz offiziell die „Rebellen“, die wiederum die Jihadisten unterstützen.
    Selbst der Hl. Thomas von Aquin würde unter diesen Umständen, wo der heidnische Staat nicht willens ist, Stellung gegen dieses Unrecht zu beziehen, sondern stattdessen gemeinsame Sache macht, Individuen Selbstverteidigungsrechte (wenn nicht sogar -pflichten) zugestehen.

Comments are closed.