Nigerias Bischöfe klagen an: „Ausländische NGO’s versuchen uns Abtreibung, Kondome und Homo-Ehe aufzuzwingen“

Nigerianische Bischöfe gegen ausländischen Zwang zu Abtreibung und Homo-Ehe(Abuja) Die Vollversammlung der nigerianischen Bischofskonferenz fordert die Bevölkerung auf, “die Versuche ausländischer Institutionen zurückzuweisen, die uns Abtreibung, Kondome und Homo-Ehe aufzwingen wollen, sonst riskieren wir unseren Glauben und unsere kulturelle Identität zu verlieren“:

„Wir sind besorgt wegen der ständigen Versuche von ausländischen Einrichtungen, mit ihren Kampagnen für die Abtreibung, die Verteilung von Kondomen und die Propaganda für homosexuelle Beziehungen, ungesunde Praktiken in unsere Gesellschaft einzuführen“, heißt es im Schlußdokument der nigerianischen Bischöfe, die sich zu ihrer zweiten Vollversammlung 2013 getroffen hatten.

Trotz der vielen Probleme gibt es ausländische NGO’s, die „ungesunde Praktiken einführen“ wollen

Trotz der vielen Probleme, die das Land mit der größten Bevölkerungsdichte der Welt belasten, vom Terrorismus von Boko Haram bis zum „skandalösen Umgang mit öffentlichen Geldern, der die Bürger elementarer Dienstleistungen beraubt, wie eine gute Schulausbildung, angemessene Gesundheitsfürsorge, ein passables Straßennetz, ausreichende Stromversorgung, Trinkwasser für alle“, seien westliche Nichtregierungsorganisationen in Nigeria aktiv, denen es nur darum gehe, „ihre ungesunden Praktiken“ in das Land einzuführen.

Nein zur „Homo-Ehe“

„Wir verurteilen diese Versuche und gratulieren dem Bundessenat, die Legalisierung der Homo-Ehe abgelehnt zu haben. Wir appellieren an das gute Volk von Nigeria, damit auch das Volk diese Versuche zurückweist, wenn nicht, riskieren wir, unseren Glauben zu verlieren, unsere kulturelle Identität und die Selbstachtung“, so Nigerias Bischöfe.

Internationale Gemeinschaft mit einseitigem gesellschaftspolitischem Programm

Es ist nicht das erste Mal, daß in Nigeria Klage gegen den Druck der „internationalen Gemeinschaft“ erhoben wird, um das Land zur Annahme von umstrittenen Gesetzen zu nötigen. Bereits im Mai 2012 hatten die nigerianischen Organisationen der Zivilgesellschaft (CSOS) von Staatspräsident Goodluck Jonathan gefordert, „dem internationalen Druck standzuhalten“, weil das geplante „Gesetz über Homosexualität gegen die nigerianische Kultur verstößt, es Selbstmord ist, fremde Praktiken und Lebensstile zu importieren, um sie im Namen der Einhaltung internationaler Verpflichtungen als Gesetz aufzuzwingen.“

Text: Giuseppe Nardi
Bild: cbcn-ng.org

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

2 Comments

  1. Die weltweite Streuung des seelentötenden Kultes des Todes hat „eine gemeinsame Quelle“; den Vater der Lüge, Satan. Heute gar unverhohlen „beworben“ in der UNO durch eine sog. „NGO“.
    Im Detail:
    Im UNO-Gebäude in New York betreibt eine Organisation mit vorigen Namen
    „„Lucifer Trust“ (!)
    jetzt umbenannt in 
    „Lucis Trust“
    den Status einer „NGO“ (Nichtregierungsorganisation) und 
    darf bei allen Beratungen der UNO dabei sein !

    Mehr noch;
    Es gibt eine „Kapelle“ (!) im UNO-Gebäude, die von diesen Seilschaften verwaltet wird.
    „Alice Bailey“, die Gründerin von 
    „Lucis Trust“, 
    gilt auch.als die Begründerin von „New Age“ („Neues Zeitalter“)
    mit stark okkulten Zügen. 
    Auf der offiziellen Homepage von „Lucis Trust“ wird bezeichnend erklärt, warum dieser Name gewählt wurde:
    -
    „Es gibt Kommentare im Weltnetz, die
    für sich in Anspruch nehmen, daß der Lucis
    Trust einst Lucifer Trust genannt wurde.
    Dies war niemals der Fall. Für eine kurze
    Zeit von zwei oder drei Jahren in den früher
    1920er jedoch, als Alice und Forster Bailey
    begannen, Bücher zu verlegen, die unter ihrem
    Namen veröffentlich wurden, nannten
    sie ihre junge Verlagsgesellschaft „Lucifer
    Publishing Company“ [Lucifer Verlagsgesellschaft].
    1925 wurde der Name geändert
    in „Lucis Publishing Company“ und dabei
    blieb es. Sowohl „Lucifer“ als auch „Lucis“
    kommen aus der gleichen Wortwurzel, „lucis“ ist der lateinische Genetiv von „Licht“.
    Die Gründe der Baileys für die Wahl des
    Original-Namens sind uns nicht bekannt,
    aber wir können nur mutmaßen, daß sie,
    wie der große Lehrer H. P. Blavatsky, vor
    welchem sie eine große Hochachtung hatten,
    ein tieferes Verständnis für das Lucifer-Opfer entdecken wollten. 
    Alice und Foster
    Bailey waren ernste Studenten und Lehrer
    der Theosophie, eine geistliche Tradition,
    welche Lucifer als einen der Sonnen-Engel
    ansieht, jene höheren Wesen, von denen die
    Theosophie sagt, sie seien (so „der Fall“)
    von der Venus vor Äonen zu unserem Planeten
    herabgestiegen, um das Prinzip des
    Geistes zu denen zu bringen, die bis dahin
    Tier-Menschen waren.
    In theosophischer
    Sicht war das Herabsteigen dieser Sonnen-Engel nicht ein Fall in die Sünde oder die
    Ungnade, sondern mehr ein Akt eines großen
    Opfers, wie es nahegebracht im Namen
    „Lucifer“, welches Licht-Träger bedeutet“
    -

    Die unverhohlene Streuung der unfassbaren Lüge, dass 
    Lucifer eine Art 
    „Sonnen-Engel“ (?!) sei, 
    ist unüberlesbar.
    Der personale Böse wird auf den Lügen-Schild eines auf den Planeten Erde „herabgestiegenen“ (!) höheren Wesens und als „Lichtbringer“ gehoben, der das „Prinzip des Geistes“ und unverhohlen als „Bringer des Prinzipes des Geistes“ vorgelogen.
    Luzifer, der jetzige Satan, wird als „der sich Opfernde“
    Unfassbar….
    aber nicht zu überlesende und nicht zu übersehende Realität !
    Welchen Geist der Menschenmörder von Anbeginn, Satan, 
    tatsächlich in die Welt streut, sehen wir nicht zuletzt an der in der Welt wütenden 
    Kult des Leibes / des Todes !

  2. „Liberalität, Freiheit, Gerechtigkeit, Gleichheit, Brüderlichkeit“ usw. . Fälschung oder nicht? Egal! Liest man „Die Protokolle Der Weisen Von Zion“, dann versteht man besser, wohin die Reise global geht! Der Liberalismus bzw. Neo-Marxismus sind die perfekten „Wegbereiter“!

Comments are closed.