Roberto de Mattei: Flut von Protestbriefen an Vatikan für Franziskaner der Immakulata

Franziskaner der Immakulata, mehr als 1000 Protestbriefe an den Vatikan in 24 Stunden(Rom) Nachdem die Maßregelung der Franziskaner der Immakulata bekannt wurde, rief der Historiker Roberto de Mattei dazu auf, zugunsten des Ordens und zur Verteidigung der Alten Messe an den Präfekten der Ordenskongregation Kardinal Braz de Aviz, den Präfekten der Glaubenskongregation Kurienerzbischof Müller, den Vize-Präsidenten der Päpstlichen Kommission Ecclesia Dei Kurienerzbischof Di Noia OP und den Apostolischen Kommissar für den Orden Pater Fidenzio Volpi OFM Cap zu schreiben. Allein in den ersten 24 Stunden gingen mehr als tausend Protest- und Bittbriefe ein. Das sind nur jene, von denen auch de Mattei Kenntnis erhielt.

Der Orden selbst bat in Gehorsam gegenüber den römischen Entscheidungen und der kirchlichen Disziplin von Unterschriftensammlungen abzusehen. Das soll Gläubige jedoch nicht daran hindern, ihre Meinung in Respekt und maßvoller Sprache gegenüber den römischen Stellen kundzutun.

Der Tenor der Schreiben an Rom, die in italienischer, englischer, deutscher, französischer, spanischer und anderen Sprachen eingehen, lautet: Das Dekret zur kommissarischen Verwaltung der Franziskaner der Immakulata „stellt einen ungerechten Akt gegen einen Orden dar, dessen Ehre beschädigt wird, vor allem aber stellt er eine Verletzung der universalen Gesetze der Kirche dar, besonders des Motu proprio Summorum Pontificum vom 7. Juli 2007 von Papst Benedikt XVI., das jedem Priester die Freiheit gewährt, die heilige Messe in der sogenannten außerordentlichen Form zu zelebrieren“, so Professor de Mattei. „Diese Rechtsverletzung besorgt all jene, die an die liturgische Tradition der Kirche glauben und sie lieben“, so der Historiker.

S.Em. João Kardinal Braz de Aviz
Präfekt der Kongregation für die Institute geweihten Lebens und für die Gesellschaften apostolischen Lebens
Piazza Pio XII 3
00193 Roma
E-mail: [email protected]

S.Ex. Erzbischof Gerhard Ludwig Müller
Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre
Palazzo del Sant‘Uffizio
00120 Città del Vaticano
E-mail: [email protected]

S.Ex. Erzbischof Augustine Di Noia OP
Päpstliche Kommission Ecclesia Dei
Piazza del Sant‘Uffizio 11
00193 Roma
E-mail: [email protected]

Es besteht auch die Möglichkeit direkt das in mehreren Sprachen aufgesetzte Schreiben von Professor de Mattei zu nützen (siehe hier). Ein Gradmesser für die weitere Entwicklung wird es sein, welche Karriere der Aufwiegler im Orden und im Vatikan künftig machen wird.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Franziskaner der Immakulata

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Mein Appell richtet sich hiermit an die Leser, das gleiche zu tun, also zu schreiben. Denn der hl. Augustinus sagt auch:

    „Solange wir leben, kämpfen wir, solange wir kämpfen, ist es ein Zeichen, daß wir nicht unterlegen sind und der gute Geist in uns wohnt. Und wenn dich der Tod nicht als Sieger antrifft, soll er dich (wenigstens) als Kämpfer finden.“

    Und „Wer den Tod fürchtet, der liebt Gott nicht.“

Kommentare sind deaktiviert.