Neupriester feiert Primiz im Alten Ritus – Auch Kroatien entdeckt den überlieferten Ritus

Alter Ritus in Kroatien(Agram) Die kleine Martinskirche in der kroatischen Hauptstadt Zagreb (deutsch Agram) war am vergangenen 30. Juni Schauplatz eines historischen Ereignisses. Erstmals seit fast 45 Jahren zelebrierte ein Neupriester seine Primiz im überlieferten Ritus, den Papst Benedikt XVI. mit dem Motu proprio Summorum Pontificum aus der Ächtung befreite.

Der Neupriester Marko Tilošanec gehört dem Diözesanklerus des Bistums Varaždin (deutsch Warasdin) im Nordosten Kroatiens nahe der Grenze zu Slowenien und Ungarn an. Er wurde am vergangenen 22. Juni von Diözesanbischof Josip Mrzljak im ordentlichen Ritus geweiht.

Bei der Zelebration seines ersten heiligen Meßopfers in Zagreb dankte der Neupriester in seiner Predigt Papst Benedikt XVI., der „sich besondere Verdienste erworben hat, weil er eine langsame, aber sichere Rückkehr zum überlieferten Ritus in das Leben der Kirche erlaubt hat“. In dieser Form des Römischen Ritus „finden wir den reinen und unveränderten katholischen Glauben sowie die Liturgie der Kirche in ihrer ganzen Schönheit und Glanz. Hier findet sich der ganze Reichtum des Gebets und der Spiritualität, die die Kirche im Lauf ihrer Geschichte entfaltet hat. Und deshalb bitten wir, aus dieser ewigen Quelle der Gnade Gottes schöpfen zu dürfen.“

Als Primizspruch wählte der Neupriester Ut in nomine Jesu omne genu flectatur (Damit im Namen Jesu alle Knie sich beugen). Neben protestantisierenden „Kreativmessen“ erlebt auch Kroatien, daß junge Priester und Seminaristen den überlieferten Ritus wiederentdecken.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Messainlatino

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

2 Kommentare

  1. Zelebriert er denn auch nach dem glagolitischen Missale oder nach dem Missale Romanum? Ersteres war vor der Liturgiereform die kroatische Liturgie, mit allen Texten auf Kirchenslawisch.

    • Das war die uberlieferte lateinische Messe. Die glagolitische Messe wurde nur in einigen Gegenden zelebriert. Der Ritus ist praktisch derselbe, nur die Sprache ist Altkroatisch(Altslawisch kroatischer Redaktion).Die meisten Kroaten hatten die alte Messe wie alle anderen Katholiken. Jedoch wurden die Lesungen und das Evangelium auf Kroatisch gesungen-ich spreche von der alten lateinischen Messe. Das war ein besonderes Privileg. Vielleicht war es genug, dieses kroatische Privileg in die ganze Kriche einzufuhren, um die Katastrophe der Liturgiereform zu verhindern.
      Heute wachst jedoch der Sinn fur Liturgie: auch fur die Kirchensprache. Manchmal befurchte ich, dass dieses Privileg von Modernisten ausgenutzt werden kann, um die Reform der Reform wieder von innen zu zerstoren.

Kommentare sind deaktiviert.