Antikatholisches "Spektakel" in Metz – "Messe mit Knabbergebäck"

Antikatholisches Spektakel in Metz(Metz) In der lothringischen Hauptstadt Metz fand an zwei aufeinander folgenden Tagen, am Freitag, den 12. Juli um 23.45 Uhr und am Samstag um 15 Uhr ein antikatholisches Spektakel statt. Im Rahmen des von der Stadt Metz organisierten Festivals Hop Hop Hop trat die belgische Theatergruppe Compagnie d’Outre Rue mit ihrem Programm Petites Prophéties Urbaines auf, einschließlich einer „Messe mit Knabbergebäck“.

Bei den Aufführungen wurden nachempfundene liturgische Kleider getragen und liturgische Gegenstände verwendet. Papst und Kirche verspottet und durch die Nachäffung der Messe und rund um die Kommunionspendung ein Sakrileg begangen. Finanziert wurde das antikirchliche Spektakel von der Stadt Metz unter ihrem sozialistischen Bürgermeister Dominique Gros, der sich selbst als „praktizierender Katholik“ bezeichnet, wie L’Obersevatoire de la Christianophobie berichtete. Ein 2011 aufgenommenes Video vermittelt einen Eindruck vom Spektakel.

Text: L‘Observatoire de la Christianophobie/Giuseppe Nardi
Bild: L‘Observatoire de la Christianophobie

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
KonradGeorg

Sozialistischer Katholik, wie geht das?

‚Sozialismus ist eine „Häresie“ der Vernunft. Katholisch ist pure Vernunft. Auch wenn die Empirie dagegen Aufstände initiiert.

wpDiscuz