Spendensoll erreicht – Ein herzliches Vergelt’s Gott allen Spendern

Das Spendenbarometer hat bereits gestern ausgeschlagen. Das nötige Geld für den Monat August und auch der Fehlbetrag des Monats Juli sind eingegangen. Wir danken allen Spendern für ihre großzügige Unterstützung. Es macht die Fortsetzung unserer Arbeit möglich. Wir sehen es auch als Wertschätzung für die geleistete Arbeit. Ein weiteres Indiz ist eine Verdoppelung der Zugriffe in den vergangenen Tagen. Ein Zeichen dafür, daß die Themen bewegen über die wir berichten. Unserem Transparenzgrundsatz folgend wird eine Abrechnungsaufstellung am Freitag veröffentlicht werden. Wir bitten Sie, uns auch in Zukunft zu unterstützen. Ein gelegentlicher Blick auf das Spendenbarometer zeigt Ihnen stets den aktuellen Stand an. Für Hinweise, Kritik und Informationen sind wir dankbar.

Für den Herausgeber
Linus Schneider

Für die Redaktion
Giuseppe Nardi

 

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

1 Kommentar

  1. Ich bin den Redakteuren dieser Seite natürlich äußerst dankbar. Allerdings muss man bei der Bewertung des Erfolges auch den Verfall im Bereich der deutschsprachigen Konkurrenz sehen. Bei gloria.tv scheint es zur Zeit drunter und drüber zu gehen. Vielleicht könnte man hier auch mal die traditionalistische Blogosphere betrachten …

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*