Johannes XXIII. und Johannes Paul II. werden heiliggesprochen – Bald Konsistorium

Johannes Paul II. und Mutter Teresa von Kalkutta: noch 2013 Heiligsprechung von Johannes Paul II. und Johannes XXIII.(Vatikan) Papst Franziskus hat heute die Dekrete für die Heiligssprechung seiner beiden Vorgänger Johannes XXIII. (1958-1963) und Johannes Paul II. (1978-2005) unterzeichnet. Wie Vatikansprecher Pater Federico Lombardi SJ bekanntgab, hat Papst Franziskus „das der Fürsprache des seligen Johannes Paul II. (Karol Wojtyla), Papst, geboren am 18. Mai 1920 in Wadovice (Polen) und gestorben am 2. April 2005 in Rom, zugeschriebene Wunder anerkannt. Er hat weiter die positive Abstimmung der Kardinäle und Bischöfe in ordentlicher Sitzung zugunsten der Heiligsprechung des seligen Johannes XXIII. (Angelo Giuseppe Roncalli), Papst, approbiert. Zudem hat er beschlossen, ein Konsistorium einzuberufen, das auch die Heiligsprechung des seligen Johannes Paul II. betreffen wird.“

Bei der Audienz die Papst Franziskus Kardinal Angelo Amato, dem Präfekten der Heiligsprechungskongregation gewährte, unterzeichnete er zudem zwei Seligsprechungsdekrete. Seliggesprochen werden der ehrwürdige Diener Gottes Alvaro del Portillo y Diez de Sollano, Prälat der Personalprälatur des Heiligen Kreuzes und des Opus Dei (1914 – 1994), der dem Gründer und Heiligen Jose Maria Exscriva de Balaguer y Albas in der Leitung der Gemeinschaft nachfolgte; ebenso wegen seines heroischen Tugendgrades der Diener Gottes Giuseppe Lazzati (1909 – 1986).

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Osservatore Romano

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

3 Kommentare

  1. Eine traurige Tatsache ist es, daß Gott die Wahl Johannes XXIII. und aller folgenden, dem Konzil hörigen Päpste zugelassen hat, mitsamt der Folgen eines beispiellosen Niedergangs
    des Glaubens. Wieweit muß dieser Niedergang noch gehen? Der amtierende Papst wird den Weg in den Abgrund noch beschleunigen. Diese Heiligsprechungen sind eindeutig eine Heiligsprechung des unheiligsten aller Konzile, des II. Vat. Die Verantwortlichen wollen damit ihre Macht und vermeintliche Legitimation zementieren. Doch ich bin mir sicher, daß deren Untergang nicht mehr fern ist. Das walte Gott in seiner Allmacht. Amen.

      • Auf gar keinen Fall. Aber es hat tatsächlich unheilige Konzile gegeben. Die Kirchengeschichte belegt dies. Das II. Vaticanum war gewiß kein heiliges Konzil. Das Ergebnis spricht Bände.

Kommentare sind deaktiviert.