Tsunami gegen 3 Millionen Weltjugendtagsteilnehmer – Antichristliche Mordphantasien eines linken Gutmenschen

Tweet von Cailleteau: Tsunami gegen 3 Millionen junge Christen an Copacabana "Upps". Menschenverachtende Menschenfreundlichkeit christenfeindlicher Gutmenschen(Paris) Ein weiteres Beispiel für die menschenverachtende Menschenfreundlichkeit kirchenfeindlicher Gutmenschen. Alexandre Cailleteau ist laut Eigendefinition ein solcher Gutmensch. Der Jugendverantwortliche der Linksfront (Front de Gauche) von Calvados machte dennoch aus seinem Herzen (k)eine Mördergrube, wie der Observatoire de la Christianophobie berichtet. Als er von den drei Millionen Teilnehmern bei der Abschlußmesse von Papst Franziskus des Weltjugendtages 2013 in Rio de Janeiro hörte, kamen ihm Mordphantasien.

Er verschickte über Twitter eine Kurzmeldung. Bei der Vorstellung von drei Millionen jungen Katholiken am Strang der Copacabana stellte sich der linke Nachwuchszögling einen „Tsunami vor… Oups“.

Die französische Linksfront und die deutsche Die Linke sind Schwesterparteien und sitzen im Europäischen Parlament in der gemeinsamen Fraktion Vereinte Europäische Linke/Nordische Grüne Linke. Bei den französischen Parlamentswahlen erreichte die Linksfront 6,5 Prozent der Stimmen und zehn Mandate in der Nationalversammlung und 19 Mandate im Senat. Im Europaparlament ist sie mit fünf Abgeordneten vertreten. Der Front de Gauche entstand 2009 aus einem Zusammenschluß von Linkspartei (Parti de Gauche), Kommunistischer Partei Frankreichs und kleinerer linksextremer Parteien. Die Linksfront bekennt sich laut Eigendefinition zu einer „jakobinischen Ideologie“.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: L‘Observatoire de la Christianophobie

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht