XVII. Schönenberger Sommerakademie: Aspekte christlicher Gesellschaftslehre (1. August, bis Sonntag, dem 4. August 2013)

Seit Jahren stellen wir in unserer Gesellschaft eine wachsende Unzufriedenheit fest: Egoismus und die Mißachtung des Sittengesetzes (gegen Art. 2 des deutschen Grundgesetzes!) prägen unsere Gesellschaft. Die Rückbesinnung auf die christlichen Grundlagen unseres Gemeinwesens ist notwendig.

Die Schönenberger Sommerakademie 2013 für interessierte Jugendliche findet in der Zeit von Donnerstag, dem 1. August, bis Sonntag, dem 4. August 2013, statt. Tagungsort (mit Übernachtungsmöglichkeiten) ist das St. Theresien-Gymnasium zu Schönenberg (D-53809 Ruppichteroth-Schönenberg) in der Nähe von Bonn.

Eingeladen sind alle am Thema interessierten Jugendliche und junge Erwachsene.

Donnerstag, 1. August:
15.00 – Hl. Messe zur Eröffnung der Sommerakademie (mit Kurzpredigt)
16.15 – Kaffee
17.00 – Dr. Rafael Hüntelmann, Soziale Demokratie und die Zivilgesellschaft
19.00 – Abendessen
20.30 – Dr. Heinz-Lothar Barth, Der Tag des Herrn – Die Bedeutung des Sonntags für Glaube und Gesellschaft (1. Teil)
21.15 – Gemütliches Beisammensein
22.45 – Komplet

Freitag, 2. August:
08.00 – Lateinisches Choralamt (mit Kurzpredigt)
09.30 – Frühstück
10.30 – Dr. Wolfgang Schüler, Klassische Toleranz oder moderne Religionsfreiheit? Die Lehre der Päpste
(ca. 11.30 Kaffeepause)
13.15 – Mittagessen
15.30 – Ministerpräsident a. D. Prof. Dr. Werner Münch, Als katholischer Christ in Politik und Gesellschaft
(ca. 16.30 Kaffeepause)
18.15 – Gesungene lateinische Vesper
19.00 – Abendessen
20.30 – Dr. Heinz-Lothar Barth, Der Tag des Herrn – Die Bedeutung des Sonntags für Glaube und Gesellschaft (2. Teil)
21.15 – Bunter Abend
23.00 – Komplet

Samstag, 3. August:
08.00 – Feierliche Nachprimiz eines Neupriesters mit Primizsegen.
09.30 – Frühstück
10.30 – Dr. Lorenz Jäger, Hinter dem großen Orient. Alte und neue Propagandisten des Laizismus
(ca. 11.30 Kaffeepause)
13.15 – Mittagessen
15.30 – Hannah Rüster M.A., Die Reichskleinodien des Heiligen Römischen Reiches. Zu Herrschaft und Gesellschaft im Alten Reich
17.00 – Kaffee, anschließend Zeit zur freien Verfügung (z. B. Sport)
19.45 – Rosenkranzgebet (freiwillig)
20.15 – Grillabend
23.15 – Komplet

Sonntag, 4. August:
09.00 – Lateinisches Hochamt (mit Sonntagspredigt)
10.30 – Frühstück
11.15 – Privatdozent Dr. Wolfgang Koch, Konrad Adenauer: Ein überzeugter Katholik und seine Vision von Europa (ca. 12.15 Kaffeepause)
13.30 – Mittagessen
15.45 – Schlußandacht
16.15 – Kaffee

Die Preise für die gesamte Zeit (einschließlich „All inclusive“–Versorgung und Vorträgen) betragen: 40 Euro für Geringverdiener (Reduzierung nach Rücksprache möglich, Teilnahme soll nicht an den Kosten scheitern!), 60 Euro Normalpreis, 90 Euro Zweitbettzimmer (pro Person), 150 Euro Einbettzimmer.

Anmeldung bitte schriftlich bei den Leitern der Sommerakademie:

Dr. Heinz-Lothar und Raphaela Barth
Heerstr. 67
53111 Bonn
Fax: +49 228 72 18 633
E-Mail: Dr.Heinz-Lothar.Barth[AT]t-online.de.

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*