Wallfahrt der Tradition zur Bischofskirche – Vollständiger Ablaß im „Jahr des Glaubens“

Heiliges Meßopfer im alten Ritus in der Kathedrale Notre Dame Paris(Paris) 2013 ist nicht nur das noch von Papst Benedikt XVI. ausgerufene Jahr des Glaubens. In der Erzdiözese Paris wird des 850. Jahrestages der Weihe der Bischofskirche Notre Dame de Paris gedacht. Jener mächtigen gotischen Kathedrale, die in den vergangenen Tagen durch den Selbstmord des nationalkonservativen Historikers Dominique Venner und einen komödiantisch inszenierten und bezahlten Auftritt des Politdienstleisters Femen geschändet wurde.

Am 29. Mai findet im Rahmen des Jahres des Glaubens und der 850-Jahrfeiern der Domweihe auch eine Wallfahrt der Tradition statt. Um 19 Uhr geht die Wallfahrt von der Pfarrkirche St. Eugene-St. Cecile in Paris aus. Die Pfarrei ist „birituell“. An ihr wird gleichberechtigt an Sonn- und Feiertagen wie an Werktagen die heilige Messe sowohl in der ordentlichen als auch in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus zelebriert.

Die Wallfahrt führt durch die Altstadt nach Notre Dame. In der Kathedrale wird um 20.15 Uhr eine Heilige Messe in der überlieferten Form zelebriert. Die Teilnehmer haben die Möglichkeit unter den üblichen Bedingungen einen vollständigen Ablaß für Lebende und Verstorbene zu gewinnen, wie ihn Papst Benedikt XVI. gewährte.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Facebook Messe traditionelle a Notre-Dame de Paris

drucken
Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht