Vater von drei Kindern schwer verletzt – Brutale Bevölkerungspolitik Chinas

(Peking) Ein Mann wurde am 15. Mai in der Nähe von Xiny von Funktionären des volkchinesischen Amtes für Familienplanung krankenhausreif geschlagen. Die einzige Schuld von Zhang Futao aus der Provinz Jiangsu ist es, drei Kinder im Alter zwischen 12 und 4 Jahren zu haben, wie China Aid berichtet.
Futao befindet sich seither schwerverletzt im Krankenhaus. Er hat unter anderem einen Schädelbasisbruch und eine Gehirnblutung erlitten. Die von Deng Xiaping eingeführte Ein-Kind-Politik des kommunistischen Regimes wird von den Regierungsfunktionären und der Polizei mit äußerster Brutalität einschließlich Zwangsabtreibungen durchgesetzt und alles im Namen der Bevölkerungspolitik.

drucken

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat:
Unterstützen Sie bitte Katholisches.info mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht