Hans Küng hofft auf Rehabilitierung

(Hannover) Der Tübinger Theologe und Kirchenkritiker Hans Küng hofft, von Papst Franziskus rehabilitiert zu werden. „Es wäre ein Zeichen für viele, daß Unrecht wieder gutgemacht wird“, sagte der 85-Jährige der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung vom Donnerstag. Er hoffe, daß dies „noch zu meinen Lebzeiten geschieht“. Die Deutsche Bischofskonferenz hatte Küng 1979 die kirchliche Lehrerlaubnis entzogen. Er leugnet unter anderem das Dogma der päpstlichen Unfehlbarkeit. Küng ist heute Präsident der Stiftung Weltethos, gibt dieses Amt jedoch in Kürze aus Altersgründen ab.

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

14 Kommentare

  1. Irgendwie bin ich sehr zuversichtlich, daß die alte häretische Nervensäge und Propagierer der Einweltreligion der neuen Weltordnung unter diesem Pontifikat wieder reaktiviert wird, als Zeichen der Nächstenliebe und Vergebung und des „wir sind alle eins und haben uns ganz doll lieb.“

    • Von der Rücknahme seiner Haräsien und Lügen wie immer kein Wort.
      Wie stellt sich der „liebe Hans“ (Originalzitat Kard.Lehmann) seine Rehabilitation so vor? Kein Papst, keine Jungfrauengeburt, Jesus nur Mensch, Gott für alle gleich.
      Mir fällt viel zu diesem eitlen Unhold ein, nur nichts Gutes.
      Allein wieviele Seelen er von der Kirche weggeführt hat, in den Jahrzehnten seines Unwesens.
      Was hat Christus zu solchen Wölfen im Schafspelz gesagt ?
      Genau !

      • Lieber michael, der „liebe Freimaurer Hans“ kennt keine Reue und hätte am liebsten, daß seine Lügen mit einer Rehabilitation zur Wahrheit erhoben würden. Krank, einfach nur krank.

        • Küng wird wohl Hebel in Bewegung setzen, um die Erfüllung seines Wunsches noch zu erleben. Sollte ihm das ohne Bereuen und Widerrufen seiner sämtlichen Irrlehren gelingen, käme das für treuglaubende Katholiken einer Selbstverurteilung des Heiligen Stuhls gleich.

  2. Das Problem ist nicht Hans Küngs Unfehlbarkeit. Das Problem ist absolut vorrangig eine völlig verquere Christologie. Kurz: Küng leugnet die Göttlichkeit Christi und damit auch die Dreifaltigkeit und alles was damit einhergeht. Der Schlumpf aus Sursee – ist er noch zu retten?

  3. Eine Rehabilitierung von Hans Küng würde jedenfalls den offensichtlichen Bruch in der Kontinuität des Pontifikats von Franziskus mit dem aller seiner Vorgänger für jeden erkennbar bezeugen.

  4. Herr Hans Küng leidet unter Alterstarrsinn.Es ist einfach unbegreiflich dass dieser Mann nicht aufhören kann zu sticheln.Dabei ist er doch materiell bestens abgesichert.Schöne Garderobe-immer mit Krwatte(Ich habe nichts gegen Krawatten,aber seine die er trägt,gefallen mir nicht,sie sind absolut Up to Date,erinnern zu sehr an die 68er und 70 er Mode.Einfach grässlich und dann seine Arrogante Art.Nur einmal hat der Herr mal was kluges gesagt,nämlich in einem Gespräch mit der ARD,nämlich zum Jubiläum der NASA-20 Jahre Raumfahrt:>> Sollte es sich herausstellen,dass Ausserirdisches Leben und Ausserirdische Intelligenz auf fernen Planeten existieren,dann MÜSSTE MAN GOTT VIEL GROESSER DENKEN<

  5. Es sollte natürlich heissen ;…(Ich habe nichts gegen Krawatten,aber seine die er trägt ,gefallen mir nicht, sie sind NICHT UP DO DATE-sollte es richtig heissen,sorry……

  6. Vermutlich fragen sich „Viele“, warum diesen antikatholischen Häretiker, nur die Lehrbefugnis aberkannt wurde, er aber nach wie vor Priester ist, er wurde ja nicht eimal laisiert!!!

    Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen.

  7. Ketzer nebst Ketzereien ignorieren ist die effizienteste Methode in einer Zeit, da der Irrtum der Wahrheit rechtlich gleichgestellt ist. Hätten wir noch eine wehrhafte Rechtsordnung, könnte man ihm ein Bußschweigen auferlegen. So aber müssen wir ihn einfach ignorieren.

  8. Ich bin evangelisch und seit Jahren überzeugt das die katholische Kirche der Leib Christi ist
    der Zusatnd der deustchen atholischen Kirche und von dem 68iger politiker Küng wird gut von der folgenden jüngsten Botschaft erfasst:
    Es werden viele neue Gesetze in jedem Land und jeder Kirche eingeführt werden. Die meisten der Gesetze werden gegen die Lehren sein, die in der Heiligen Bibel festgelegt sind. Jede Art von Sünde wird legalisiert werden — und die Finsternis des Tieres wird die Welt bedecken. Diejenigen, die diese Gesetze ablehnen, werden als Spinner abgetan und dämonisiert werden. Ihre Stimmen werden übertönt werden von jenen, die den Säkularismus begrüßen, als ob er eine echte Religion wäre. Sie werden jedes intellektuelle Argument anbringen, um ihre abscheulichen Gesetze durchzusetzen, und sie werden viele verführen, weil sie die Menschenrechte als das Instrument einsetzen werden, um andere Menschen zu kontrollieren.

    Viele werden nicht stark genug sein, um gegen Abtreibung, Euthanasie und gleichgeschlechtliche Ehe zu kämpfen. Kaum dass die entsprechenden Gesetze dann eingeführt sind, wird die katholische Kirche ihre Reformen ankündigen und alle Menschenrechte und alle Religionen anerkennen. Im Anschluss daran wird eine schreckliche Spaltung erfolgen zwischen denen, die mit der Gabe der Einsicht gesegnet sind, die ihnen vom Heiligen Geist geschenkt ist, und solchen, deren einziges Verlangen die Liebe zu sich selbst ist und die Gott ablehnen. Sie sehen in Gott und in Meinen Lehren ein Hindernis für ihre Lebensweise, von der sie glauben, dass es ein freier Lebensstil sei.

    Die mächtige globale Elite-Organisation, die in jede Ecke der Welt eingedrungen ist, wird neue kirchliche Gesetze planen und Komplotte schmieden, um Oberhäupter zu stürzen, die Führer zu stürzen, während sie zur gleichen Zeit Kriege ausarbeiten werden, die Zerstörung bringen werden. So stolz sind sie und so stark ist ihre treue Verbundenheit zum Satansdienst, dass sie glauben, sie seien unentbehrlich. Wie sie doch für ihre bösen Taten werden leiden müssen! Gerade in dem Moment, wo sie glauben, dass sie andere Menschen kontrollieren und ihre hinterhältigen Pläne an anderen Menschen zur Anwendung bringen können, werden sie von der Hand Meines Vaters niedergestreckt werden. Ihnen wird gerade mal so viel Zeit gegeben werden, um sich (von ihrem Treiben) abzuwenden. Ist diese Zeit verstrichen, dann werden sie sich gegeneinander wenden und sich gegenseitig vernichten. So groß wird ihr Leiden sein, dass sogar gegen Ende es nichts bringen wird, ihnen vor Augen zu führen, was vor ihnen liegt, sollten sie auch weiterhin an den Teufel gebunden sein.

    Was die vielen, nicht-gottesfürchtigen, Menschen angeht: Sie werden von diesen Ereignissen zunächst kaum etwas bemerken. Erst dann, wenn ihre Freiheit eingeschränkt sein wird, werden sie offen gegen die Ungerechtigkeiten in ihren Nationen aufbegehren. Sie werden dann den Horror erkennen, der geschaffen sein wird, weil das Licht Gottes ausgelöscht sein wird. An seine Stelle wird Finsternis, Leere, Hunger und Mangel an Liebe treten. Erst dann wird der Mensch nach der Barmherzigkeit Gottes schreien. Ich werde da sein und warten, um ihnen Trost zu spenden und um ihre armen, verängstigten Seelen zu retten.

    Euer Jesus

    • G. Hengsberger,
      diese Botschaften werden sehr angegriffen.
      Tatsächlich muss man sehr aufpassen, nicht den festen Boden unter den Füßen zu verlieren (der traditionelle Glaube und die Disziplin der Kirche, die Gebote, die Sakramente, die Hl. Schrift…) und sich von Irrlichtern fehlleiten zu lassen.
      Merkwürdig ist aber, wie zutreffend diese Botschaften die Lage in Kirche und Welt beschreiben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*