Bischof Huonder: Papst "konservativer, als viele denken"

In einem Interview mit der Schweizer Sonntagszeitung vom 21. April 2013 sagte der Churer Bischof Vitus Huonder: „Der neue Papst bringt einen ursprünglichen Glauben mit, der nicht unbedingt jene Reformen nach sich zieht, die einige hier erwarten. Wir dürfen nicht die Probleme, die wir in Europa haben, auf ihn übertragen. Ich glaube, er ist konservativer, als viele denken.“

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Vincentius

H.H. Huonder ist aufgrund seines Verhalten in der Sache gloria.tv und H.H. Nay überhaupt nicht glaubwürdig.

Jean-Louis

Wieso?

Dunkelkatholik

Bischof Huonder hat sich zu jeder Zeit mit aller Macht hinter gloria.tv und „Don“ Nay gestellt. Da paßte kein Blatt Papier zwischen. Die einen findne das heldenhaft, die anderen furchtbar.

Jean-Louis

Es geht aber hier um die Glaubwürdigkeit des Bischofs. Und die ist voll und ganz gegeben. Er sah, meines Erachtens zu Recht, gtv als ein hervorragendes Instrument der christlichen Verkündigung. Das ist es auch heute noch. Allerdings wurden einem bestimmten Falle Bischöfe zu tiefst verunglimpft. Das konnte Huonder keineswegs dulden. Als ihm der Gehorsam auch noch verweigert wurde, musste er folgerichtig handeln. Ich verstehe immer noch nicht, was daran unglaubwürdig sein soll.

wpDiscuz