1,4 Millionen Franzosen demonstrieren gegen Einführung der Homo-"Ehe"

In Paris demonstrierten am Sonntag 1,4 Millionen Menschen mit der Forderung „Wir brauchen Arbeit nicht Homo-Ehe“.  Der Protest richtete sich gegen ein Gesetz der linken Regierung unter Staatspräsident Hollande, die Homo-“Ehe“ und ein Adoptionsrecht für Homosexuelle einzuführen. An der Kundgebung nahm auch Philippe Kardinal Barbarin, der Erzbischof von Lyon teil: „Eine Regierung nützt ihrem Land nicht, wenn sie die Realität verändern will.“

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

5 Kommentare

  1. Als ich dann gesehen habe, daß die Polizei sich massiv aufbaute, um die Demonstranten einzuschüchtern, wußte ich: Das wird nicht gut ausgehen, das gibt Gewalt. Und tatsächlich ging die Gewalt von der Polizei aus: Mit demselben Haß wie damals die Flics gegen die Mai-Demonstranten 1968 vorgingen, gingen sie nun gegen die überwiegend katholischen Mitglieder der Demonstration vor. Es gab dutzende Verletzte.
    So und jetzt rede mir keiner davon, daß es nicht bereits eine neue Christenverfolgung in Europa gibt, der Laizismus ist eine ebenso aggressive Religion wie der salafistische Islam. Wenn dann noch wie in Mainz geschehen, dieser Religion einen Platz eingeräumt wird, indem man den Platz des vorigen Hochstiftes des Deutschen Ordens „Deutschhhausplatz“ ind „Platz der Mainzer Republik“ umbenennnt, dann ist doch allen klar: Wir leben in einer perfekten Diktatur, die unter dem Namen der „Freiheitlich-Demokratischen Grundordnung“ daherkommt, aber in Wahrheit der Satanismus in Politikgestalt ist. Unter freiheitlich verstehe ich zumindest die Freiheit der Kirche und unter demokratisch, das Recht des Gottesvolkes auf ungestörte und wirkliche Verkündigung der Lehre der Kirche, alles andere ist Orwellscher IngSoc-Sprech. Und genau das hat die EU uns eingebrockt. Soweit ist es gekommen, das Kardinalstaatssekretariat schweigt, die Bischofskonferenzen auch. Heiliger Papst Pius X. bitte für uns, Heiliger Papst Pius V. bitte für uns!

  2. Laut der Rheinischen Post ist die Sache klar:

    -Zitat-
    Rechtsextreme der „Géneration Identitaire“

    „Kriegserklärung“ von Europas wütender Jugend

    Paris (RPO). Sie sind jung, wütend und auf dem Vormarsch: Seit einigen Monaten machen sich in Europa junge, radikale Aktivisten der „Génération Identitaire“ breit. Ihren Ursprung erlebte die Gruppierung in Frankreich, doch mittlerweile gibt es auch in Deutschland 39 Regionalverbände. Sie verbreiten nationalistisches Gedankengut und anti-islamische Parolen.

    Am Sonntag gingen 300.000 Menschen in Paris auf die Straße. Sie protestierten gegen die Homo-Ehe, die im Senat beschlossen werden soll. (…)
    -Zitatende-

    So wird aus Gegnern einer absurden „Ehe“ eine kleine Gruppe Rechtsradikaler. Die darf man natürlich verprügeln.

    Ob der kleine Junge, der 30 Minuten lang Sauerstoff bekam, weil die Polizei so brutal war, das versteht?

  3. Ich finde es toll, daß in Frankreich neben den vielen Bürgern, auch ein Kardinal an der Demonstration teilgenommen hat. In Deutschland sucht man sie ja vergeblich, wenn mal wieder eine klare katholische Position gefragt ist. Diese Beliebigkeit und Rückgratlosigkeit ist einfach nur noch unerträglich.

  4. Frankreich ist reif für eine Klage gegen die Regierung vor dem EUGMR, denn das Vorgehen der Polizei stand in der Brutalität dem Assad-Regime in nur der Nichtverwendung tödlicher Waffen nach, zwei Kindern droht die dauerhafte Erblindung durch den Einsatz chemischer Kampfstoffe wie dem CS-Reizgas.
    Die nun illegitime Regierung Hollande sollte durch den Einsatz von Massendemonstrationen gestürzt werden. Ich rufe daher alle französischen Bürger zum Widerstand gegen diese Regierung auf, da sie offensichtlich weder die Kinderschutzkonvention der UN im Konfliktfall respektiert, noch die Religionsfreiheit nach den Gesetzen des Landes akzeptiert.
    Einzig der Umstand, daß es keine Toten gab, ist Rechtsgrund genug, um den Sturz der Regierung durch das französische Militär zu verhindern. Der Präsident und sein Innenminister, sowie der Ministerpräsident und die Mehrheit in der Nationalversammlung wie im Senat sind nicht mehr als legitime Verfassungspersonen der Republique Francaise zu sehen, es sei denn sie entschuldigen sich in aller Form für das Vorgehen der Flics, UND NIMMT DAS GESETZ ZUR HOMO-EHE ZURÜCK!
    Ich möchte nicht daran denken, wie es meinen Nichten und meinem Neffen ergangen wäre, wenn diese wie andere Schulklassen Katholischer Schulen geschlossen an der Demonstration teilgenommen hätten und die CS-Gas-Wolke gekommen wären, ihre schulische Laufbahn wäre sicher in Gefahr geraten, ihre leibliche Gesundheit…
    Monseigneur, Le President, Reseignez vous!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*