Frankreich: Landesweite Plakataktion gegen geplante Öffnung des Ehegesetzes für homosexuelle Paare

Demonstration zum Schutz von Ehe und Familie in Frankreich(Paris) Die Organisation Avenir de la Culture hat diese Woche 18.000 Franzosen jeweils mehrere Protestplakate gegen die geplante Öffnung des Ehegesetzes zugesandt. Auf den Plakaten sind die Texte des Katechismus der Katholischen Kirche abgedruckt, die die katholische Lehre hinsichtlich Homosexualität wiedergeben:

[Homosexuellen Personen] ist mit Achtung, Mitleid und Takt zu begegnen. Man hüte sich, sie in irgend einer Weise ungerecht zurückzusetzen. (KKK 2358)

Gestützt auf die Heilige Schrift, die sie als schlimme Abirrung bezeichnet, hat die kirchliche Überlieferung stets erklärt, „daß die homosexuellen Handlungen in sich nicht in Ordnung sind“. Sie verstoßen gegen das natürliche Gesetz, denn die Weitergabe des Lebens bleibt beim Geschlechtsakt ausgeschlossen. Sie entspringen nicht einer wahren affektiven und geschlechtlichen Ergänzungsbedürftigkeit. Sie sind in keinem Fall zu billigen. (KKK Nr. 2357)

In Frankreich muß in jeder Gemeinde eine Anzeigentafel aufgestellt sein, in der die Bürger Plakate aufhängen frei heften können. Eine Entfernung gilt als Straftat. In den Plakaten wird ausdrücklich auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte hingewiesen: „Jeder hat das Recht auf Gedanken-, Gewissens- und Religionsfreiheit“.

Die sozialistische Regierung Frankreich unter François Hollande plant die Öffnung des Ehegesetzes für gleichgeschlechtliche Paare. Dagegen hat sich ein gigantischer Widerstand in praktisch sämtlichen Segmenten der Gesellschaft gebildet, vor allem aber im Katholizismus. Innenminister Manuel Valls droht inzwischen, religiöse Gruppen unter dem Vorwand des Fundamentalismus zu verfolgen.

Text: Kultur und Medien/ Johannes Buchmann

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Justus

und die deutschen Mainstream-Medien schweigen mal wieder.

Wird Zeit, die Sache auch bei uns auf die Straße zu bringen. Dieser Homo-Irrsinn muß endlich gestoppt werden!

wpDiscuz