[Update 24.10.2012 9:00] Piusbruderschaft schließt Bischof Williamson aus

(Menzingen/London) Nach bisher offiziell nicht bestätigten Meldungen wurde Bischof Richard Williamson, einer der vier Bischöfe, die Erzbischof Marcel Lefebvre und Bischof Antonio de Castro Mayer am 30. Juni 1988 in Ecône (Schweiz) für die Priesterbruderschaft St. Pius X. weihte, von der Bruderschaft ausgeschlossen.

Grundlage des Ausschlusses ist ein abgeschlossenes internes Diziplinarverfahren. In den vergangenen Jahren häuften sich Beschwerden von Oberen der Bruderschaft über Entscheidungen und Handlungen Williamsons. Der Generalobere der Bruderschaft, Msgr. Bernard Fellay ermahnte den Bischof mehrfach zur Disziplin und zum Gehorsam. Bereits seit dem Frühjahr wurden Williamson keine Aufgaben mehr übertragen. Williamson war die Teilnahme am Generalkapitel der Bruderschaft, das im Juli tagte, um über den Stand der Gespräche mit Rom zu sprechen, untersagt worden.

In seinem wöchentlichen Rundbrief Eleison entfernte sich Williamson immer deutlicher nicht nur von den Positionen der Bruderschaft, sondern auch von jenen Erzbischof Lefebvres. Mit dem sich zusehends verschärfenden Tonfall in den Positionen habe sich Williamson selbst außerhalb der Bruderschaft gestellt. Eine offizielle Erklärung, die den Ausschluß bestätigt, wird für morgen erwartet.

___________

[Update: 24.10.2012 9:00: Kommuniqué des Generalhauses der Priesterbruderschaft St. Pius X.

S.E. Bischof Richard Williamson hat sich seit mehreren Jahren von der Führung und Leitung der Priesterbruderschaft entfernt und sich geweigert, den Respekt und den Gehorsam zu bezeigen, den er seinen rechtmäßigen Oberen schuldet.

Deshalb wurde er durch eine Entscheidung des Generaloberen und seines Rates am 4. Oktober 2012 als von der Bruderschaft ausgeschlossen erklärt.

Es wurde ihm eine letzte Frist eingeräumt sich unterzuordnen. Nach Ablauf derselben hat er einen « offenen Brief » angekündigt, in dem er den Generaloberen auffordert, zurückzutreten.

Diese schmerzhafte Entscheidung ist notwendig geworden aus Sorge um das Gemeinwohl der Bruderschaft St. Pius X. und einer guten Leitung derselben.

Dies stimmt mit dem überein, was S.E. Erzbischof Lefebvre angeprangert hat : « Das ist die Zerströung der Autorität. Wie kann Autorität ausgeübt werden, wenn alle Mitglieder eingeladen werden müssen, an der Ausübung der Autorität teilzunehmen ? » (Ecône, am 29. Juni 1987)

Gegeben zu Menzingen am 23. Oktober 2012]

Text: Linus Schneider
Bild: Jens Falk

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Theodor zu Passau

Eine schwere Fehlentscheidung der FSSPX Führung. Ein trauriger Tag für die Tradition…

wpDiscuz