Priester entdeckt Alte Messe – "Hier, fernab von Europa, wird die Jugend davon angezogen"

(Costa Rica) Die September-Ausgabe der spanischen Monatszeitschrift Una Voce informa berichtet über den Priester José Pablo de Jesús Rodríguez Tamayo aus Costa Rica. Darin erzählt der Priester über seine Anhänglichkeit an die traditionelle Form des Römischen Ritus. Rodríguez Tamayo wurde 1979 zum Priester geweiht und ist Oberer des Opus Cordis Eucharistici, einer öffentlichen Vereinigung von Gläubigen diözesanen Rechts.

Für den Priester der Erzdiözese San José de Costa Rica ist das Motu proprio Summorum Pontificum eine große Gnade und ein Reichtum, jedenfalls kein Problem, wie manche behaupten. Er griff die Anregung und Einladung von Papst Benedikt XVI. auf und begann die Heilige Messe in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus zu feiern. Je mehr er sich darin vertiefte, desto mehr erkannte er den Reichtum der Alten Liturgie und entschloß sich kurzerhand, die Heilige Messe nur mehr in der klassischen Form des Römischen Ritus zu zelebrieren.

Mit der Zeit begann Don José auch das Brevier im Altes Ritus zu beten. Er berichtet, daß die Jugendlichen in „diesem Teil der Welt, fernab von Europa“, durch die traditionelle Liturgie angezogen seien, da sie ihnen die Gewißheit gibt, die katholische Liturgie und die Glaubenswahrheiten unverkürzt vermittelt zu bekommen.

Eine Wirkung des Motu proprio Summorum Pontificum von Papst Benedikt XVI. von 2007 ist, daß sich immer mehr Priester und Laien der traditionellen Messe gegenüber öffnen und sich ihre geistlichen Schätze erschließen.

Das vollständige Interview mit Don José Pablo de Jesús Rodríguez Tamayo wurde auch auf dem Blog von Una Voce Costa Rica veröffentlicht. Das Gespräch führten Daniel Arturo Varga de La Mata (Vorsitzender von Una Voce Costa Rica) und Javier Luis Candelario Diéguez (Vorsitzender von Una Voce Kuba).

Das 1982 gegründete Opus Cordis Eucharistici ist ein Zusammenschluß zur Förderung der eucharistischen Anbetung und des Bewußtseins der Realpräsenz Jesu Christi im Allerheiligsten Sakrament des Altares.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Una Voce/Una Voce Costa Rica

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
katholik

Na, wenn das mal nicht wegweisend ist 🙂

wpDiscuz