„Irrationale Wutausbrüche“ der Homo- und Genderideologen – 10 neue Seminaristen in Zaitzkofen

(München) „Irrationale Wutausbrüche“ wirft Pater Stefan Frey, der Regens des Internationalen Priesterseminars der Priesterbruderschaft St. Pius X. im bayerischen Zaitzkofen den „Homo- und Genderideologen“ vor. In einem „entfesselten Kulturkampf“ sei ein „Diffamierungskreuzzug“ gegen die „Bevorzugung der Ehe und Familie gegenüber Homo-Partnerschaften“ und damit gegen die im deutschen Grundgesetz als „unmißverständliche Norm unserer Gesellschaft“ festgelegte Ordnung im Gange. Eine Kampagne deren Opfer jüngst die Staatssekretärin im Umweltministerium, Katherina Reiche wurde, weil sie „das Lebensmodell, das den Erhalt unserer Gesellschaft garantiert“, verteidigte und dessen Schutz und Förderung durch den Staat einmahnte, so der Regens des Priesterseminars in seinem jüngsten Rundbrief.

„Unsere Zukunft liegt in der Hand der Familien, nicht in gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften. Neben der Euro-Krise ist die demografische Entwicklung die größte Bedrohung unseres Wohlstands“, hatte die Staatssekretärin gesagt. Gegen die Angriffe linker und homosexueller Gruppen nimmt Pater Frey die Staatssekretärin in Schutz.

Merkmale und Etappen der „gewaltigen Revolution“ der „fortschreitenden Entchristianisierung“, so Pater Frey, seien in den Rundschreiben der Päpste genau beschrieben. Frey nennt davon: die „Entchristlichung der Gesellschaft“, die „Zerstörung des übernatürlichen Wesens der Kirche“, die „Zerschlagung der Schöpfungsordnung Gottes“. Letztere Etappe richte sich mit Nachdruck gegen die “von Gott geschaffene Institutionen des Vaterlandes, der Ehe und der Familie sowie letztlich gegen die menschliche Natur“

Als Urheber der „Entchristianisierung“ und des „teuflischen Hasses“ mit dem im demokratischen Deutschland gegen die natürliche Ordnung agitiert werde, nennt Pater Frey die Freimaurerei, die sich seit 300 Jahren gegen die „gottgesetzte Schöpfungsordnung“ „verschworen“ habe, um den Menschen „zum selbstherrlichen Bauherrn einer neuen Welt ohne Gott“ erheben zu wollen. Der Regens des Internationalen Priesterseminars zitiert den französischen Staatsmann Joseph de Maistre, zur Beschreibung der freimaurerischen Absichten.

Gleichzeitig gibt Pater Frey den Eintritt von zehn neuen Seminaristen bekannt.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: pius.info

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
cuppa
Es lohnt sich, den ganzen Text zu lesen. Für mich ist er irgendwie „pius-typisch“. Die Mitglieder der Piusbruderschaft bleiben meist nicht bei dem gerade eingetreteten Ereignis stehen, hier die Hasskampagne gegen Staatssekretärin Reiche, um ein Empörungsritual hervorzurufen, und dann verschwindet der Vorfall in der Versenkung. So wie bei uns in der Nachkonzilskirche: Bischöfe oder Kardinäle beteuern: „Die Ehe bleibt unauflöslich. Aber wir können nicht Geschieden-Wiederverheiratete auf Dauer vom Kommunionempfang ausschließen“. Die Empörung bei lehramtstreuen Katholiken schießt hoch und ebbt ab. Die äußerst beunruhigende Tatsache. dass wir ein ausgehöhltes, protestantisiertes Sakramentenverständnis haben, bleibt unberücksichtigt. Die Piusbruderschaft stellt das aktuell Geschehene in… weiter lesen »
wpDiscuz