Christliches Afrika: Mehr Christen als Moslems

In Afrika gibt es mehr Christen als Moslems. Das ist eines der Ergebnisse der jüngsten Erhebungen, die vom bekannten Soziologen und ehemaligen OSZE-Repräsentanten Massimo Introvigne bei einer Tagung in Marokko vorgestellt wurden. Das Christentum ist inzwischen die stärkste Religion auf dem afrikanischen Kontinent und hat den Islam deutlich überholt. Die Ergebnisse wurden heute im Rahmen einer CESNUR-Tagung an der Universität von El Jadida in Marokko präsentiert. Demnach sind 46,53 Prozent aller Bewohner Afrikas Christen, 40,46 Prozent Moslems und  11,8 Prozent Anhänger afrikanischer Stammesreligionen, während sich der Rest auf alle anderen Religionen aufteilt.

Von den afrikanischen Staaten (UN-Mitglieder und Sondergebiete) haben 31 eine christliche Mehrheit, 21 Staaten werden mehrheitlich von Moslems bewohnt und weitere sechs mehrheitlich von Anhängern der Stammesreligionen. Um 1900 gab es in Afrika rund 10 Millionen Christen. Im Jahr 2012 sind es mehr als 500 Millionen. Während die Christen Afrikas 1900 knapp zwei Prozent aller Christen ausmachten, stellen sie heute 20 Prozent. In knapp zehn Jahren werden die Christen Afrikas sowohl Europa als auch Amerika überholen und den größten kontinentalen Block innerhalb des Christentums bilden, wie Introvigne darlegte.

„Diese Zahlen sind noch zu wenig bekannt. Sie haben aber eine große Bedeutung historischen, kulturellen und politischen Ausmaßes“, so Introvigne. „Inzwischen gibt es mehr praktizierende Christen in Afrika als in Europa. Langfristig gesehen wird das nicht nur Afrika verändern, sondern auch das Christentum, wie Johannes Paul II. erkannt hatte, der Afrika besondere Aufmerksamkeit schenkte, die von Benedikt XVI. fortgesetzt wird, der den Kontinent bereits zwei Mal besucht hat.“

„Nicht alle sind natürlich begeistert über diese Entwicklung“, so Introvigne. Der Soziologe ist der Meinung, daß bestimmte Angriffe auf Christen in Afrika mit diesem ihrem Wachstum zusammenhängen. „Ein bestimmter islamischer Fundamentalismus betrachtet es als Skandal, daß es in Afrika heute mehr Christen als Moslems gibt. Aus diesem Grunde verfolgt und tötet er die Christen in Ländern wie Nigeria, Mali, Somalia oder Kenia. Die Radikalfundamentalisten sind davon überzeugt, daß in der Frage, ob die Welt moslemisch oder christlich sein wird, die entscheidende Schlacht heute in Afrika stattfindet. Und sie sind der Meinung, sie zu verlieren. Aus diesem Grund reagieren sie mit Bomben.“

Text: Vatican Insider/Giuseppe Nardi
Bild: Adventures in Mission

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung
Erich Foltyn
vielleicht ist es doch nicht so düster wie ich bis jetzt informiert wurde, aber das Christentum ist eigentlich kein Anti-Islam, sondern etwas Eigenständiges und es wäre hysterisch, würde man krampfhaft das Christentum deswegen ausweiten, um es gegen den Islam in Stellung zu bringen. Der Islam kann wahrscheinlich Millionen unter die Erde bringen, ohne dass es jemand merkt. Aber wieso sind eigentlich die Atheisten außer Obligo, wo sie doch im Westen tonangebend sind, also die dominierende Gruppe darstellen ? Warum können die nicht einfach die Kirche leben lassen und Menschenrechte schützen ohne Ansehen der Religion ? Heute habe ich mir gedacht,… weiter lesen »
wpDiscuz