Die Zukunft der Kirche – Die 25 jüngsten Kardinäle der katholischen Kirche

(Vatikan) Am Wochenende fand das vierte Konsistorium des Pontifikats von Benedikt XVI. statt. Der Papst erhob dabei 22 Kirchenvertreter in den Kardinalsstand. 18 der am 18. Februar 2012 kreiierten Kardinäle haben das 80. Lebensjahr noch nicht vollendet und würden einem Konklave angehören.

Der spanische Vatikanist Francisco José Fernández de la Cigoña stellte eine Liste der 20 jüngsten Kardinäle des Kirchensenats zusammen, die hier auf die 25 jüngsten Kardinäle erweitert und mit Korrekturen und vor allem Ergänzungen wiedergegeben wird. Unter den 25 jüngsten Purpurträgern finden sich nur zwei Italiener, aber drei US-Amerikaner, zwei Polen, zwei Brasilianer und vier Kardinäle aus dem deutschen Sprachraum (zwei Bundesdeutsche, ein Österreicher und ein Schweizer). Die beiden Bundesdeutschen sind auch gleichzeitig die beiden jüngsten Kardinäle des heiligen Kollegiums. Der Wiener Erzbischof, Kardinal Schönborn ist der einzige Ordensmann unter ihnen.

In Klammern wird am Ende jeder Kurzbiographie die kirchenpolitische Zuordnung von Fernández de la Cigoña angefügt, die sich der Autor aus verschiedenen Gründen nicht zu eigen macht. Eigene Zuordnungen folgen nach der Klammer.

1. Der „Benjamin“ des Kardinalskollegiums ist der Deutsche Rainer Maria Woelki (55), Erzbischof von Berlin, Jahrgang 1956, 1985 zum Priester der Erzdiözese Köln geweiht, 2003 von Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Scampa und Weihbischof von Köln ernannt, von Papst Benedikt XVI. im Juli 2011 zum Erzbischof von Berlin berufen, im Februar 2012 von Benedikt XVI. zum Kardinal erhoben. (konservativ)

2. Auch der zweitjüngste Kardinal ist mit Reinhard Marx ein Deutscher (58), Erzbischof von München und Freising, 1979 zum Priester der Erzdiözese Paderborn geweiht, 1996 von Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Petina und Weihbischof von Paderborn ernannt, von Johannes Paul II. 2001 zum Bischof von Trier berufen und von Papst Benedikt XVI. 2007 zum Erzbischof von München und Freising, im November 2010 von Benedikt XVI. zum Kardinal erhoben. (konservativ)

3. Der drittjüngste im heiligen Kollegium ist der Niederländer Willem Jacobus Eijk (58), Erzbischof von Utrecht, 1985 zum Priester der Diözese Roermond geweiht, 1999 von Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Groningen ernannt, von Papst Benedikt XVI. im Dezember 2007 zum Erzbischof von Utrecht berufen, im Februar 2012 von Benedikt XVI. zum Kardinal erhoben. (konservativ)

4. Peter Erdö (59), Ungar, Erzbischof von Esztergom-Budapest, 1975 zum Priester der Erzdiözese Estergom-Budapest geweiht, 1999 von Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Puppi und Weihbischof von Székesfehérvár ernannt, von Johannes Paul II. 2002 zum Erzbischof von Esztergom-Budapest berufen und im Oktober 2003 zum Kardinal erhoben. Er war Papstwähler im Konklave von 2005, bei dem Papst Benedikt XVI. gewählt wurde. (konservativ)

5. Philippe Xavier Ignace Barbarin (61), Franzose, Erzbischof von Lyon, 1977 zum Priester der Diözese Créteil geweiht, 1998 von Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Moulins ernannt, 2002 zum Erzbischof von Lyon berufen und 2003 zum Kardinal erhoben. Er war Papstwähler im Konklave von 2005, bei dem Papst Benedikt XVI. gewählt wurde. (schwach konservativ)

6. Kurt Koch (61), Schweizer, Kurienkardinal, 1982 zum Priester der Diözese Basel geweiht, 1995 von Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Basel ernannt, 2010 von Papst Benedikt XVI. als Vorsitzender des Päpstlichen Rats für die Förderung der Einheit der Christen an die Römische Kurie berufen, 2010 in den Rang eines Kurienerzbischofs und im November 2010 zum Kardinal erhoben. (konservativ)

7. Timothy Michael Dolan (62), US-Amerikaner, Erzbischof von New York, 1976 zum Priester der Erzdiözese St. Louis (Missouri), 2001 von Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Natchesium und Weihbischof der Erzdiözese St. Louis (Missouri) ernannt, 2002 zum Erzbischof von Milwaukee (Wisconsin) berufen, im Februar 2009 von Papst Benedikt XVI. zum Erzbischof von New York ernannt und im Februar 2012 zum Kardinal erhoben. (konservativ)

8. Kazimierz Nycz (62), Pole, Erzbischof von Warschau, 1973 zum Priester der Erzdiözese Krakau geweiht, 1988 von Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Villa Regis und Weihbischof von Krakau ernannt, 2004 zum Bischof von Köslin-Kolberg berufen, im März 2007 von Papst Benedikt XVI. zum Erzbischof von Warschau ernannt und im November 2010 zum Kardinal erhoben. (konservativ)

9. Odilo Scherer (62), Brasilianer, Erzbischof von Sao Paulo, 1976 zum Priester der Diözese Todedo (Parana) geweiht, 2001 von Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Novi und Weihbischof der Erzdiözese Sao Paulo ernannt, im März 2007 von Papst Benedikt XVI. zum Erzbischof von Sao Paulo berufen und im November 2007 zum Kardinal erhoben. (konservativ)

10. Daniel Nicholas Di Nardo (62), US-Amerikaner, Erzbischof von Galveston-Houston, 1977 zum Priester der Diözese Pittsburgh (Pennsylvania) geweiht, 1997 von Papst Johannes Paul II. zum Bischof-Koadjutor der Diözese Sioux City (Iowa) ernannt, 1998 dort Diözesanbischof, 2004 zum Bischof-Koadjutor der Erzdiözese Galveston-Houston (Texas) berufen, 2006 von Papst Benedikt XVI. zum Erzbischof von Galveston-Houston ernannt und im November 2007 zum Kardinal erhoben. (konservativ)

11. Josip Bozanic (62), Kroate, Erzbischof von Zagreb, 1975 zum Priester der Diözese Krk geweiht, 1989 von Papst Johannes Paul II. zum Bischof-Koadjutor der Diözese Krk ernannt, im selben Jahr dort Diözesanbischof, 1997 zum Erzbischof von Zagreb berufen und 2003 zum Kardinal erhoben. Kardinal Bozanic war Papstwähler im Konklave von 2005, bei dem Papst Benedikt XVI. gewählt wurde. (keine Angabe)

12. José Francisco Robles Ortega (62), Mexikaner, Erzbischof von Guadalajara, wurde 1976 zum Priester der Diözese Autlán, 1991 von Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Bossa und Weihbischof von Toluca ernannt, 1996 zum Bischof von Toluca ernannt und 2003 zum Erzbischof von Monterrey (Neuvo Léon), im November 2007 von Papst Benedikt XVI. zum Kardinal erhoben und im Februar 2011 zum Erzbischof von Gaudalajara ernannt. (konservativ)

13. Peter Kodwo Appiah Turkson (63), Ghanese, Kurienkardinal, 1975 zum Priester der Erzdiözese Cape Coast geweiht, 1992 von Papst Johannes Paul II. zum Erzbischof von Cape Coast ernannt und 2003 zum Kardinal erhoben, 2009 von Papst Benedikt XVI. als Vorsitzender des Päpstlichen Rats Iustitia et Pax an die Römische Kurie berufen. Kardinal Turkson war Papstwähler im Konklave von 2005, bei dem Papst Benedikt XVI. gewählt wurde. (keine Angabe)

14. Raymond Leo Burke (63), US-Amerikaner, 1975 zum Priester der Diözese La Crosse (Wisconsin) geweiht, 1994 von Papst Johannes Paul II. zum Bischof von La Crosse ernannt und 2003 zum Erzbischof von St. Louis (Missouri) berufen, im November 2008 von Papst Benedikt XVI. als Präfekt der Apostolischen Signatur an die Römische Kurie berufen und im November 2010 zum Kardinal erhoben. (konservativ), traditionsverbunden

15. Albert Malcolm Ranjith Patabendige Don (64), Singhalese, 1975 zum Priester der Erzdiözese Colombo geweiht, 1991 von Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Cabarsussi und Weihbischof der Erzdiözese Colombo ernannt, 1995 zum Bischof von Ratnapura und 2001 als Offizial der Kongregation für die Evangelisierung der Völker an die Römische Kurie berufen, 2004 zum Apostolischen Nuntius auf Indonesien und auf Ost-Timor ernannt, im Dezember 2005 von Papst Benedikt XVI. als Sekretär der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung an die Römische Kurie zurückberufen, im Juni 2009 zum Erzbischof von Colombo ernannt und im November 2010 zum Kardinal erhoben. (konservativ), traditionsverbunden

16. Joao Bráz de Aviz (64), Brasilianer), Kurienkardinal, 1972 zum Priester der Diözese Apucarana (Parana) geweiht, 1994 von Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Flenculeta und Weihbischof der Erzdiözese Vitória (Espirito Santo) ernannt, 1998 wurde er zum Bischof von Ponta Grossa (Parana), 2002 zum Erzbischof von Maringá (Parana) und 2004 zum Erzbischof von Brasilia ernannt, im Januar 2011 von Papst Benedikt XVI. als Präfekt der Kongregation für die Institute geweihten Lebens und für die Gesellschaften apostolischen Lebens an die Römische Kurie berufen und im Februar 2012 zum Kardinal erhoben. (gemäßigt progressiv)

17. Giuseppe Betori (64), Italiener, Erzbischof von Florenz, 1970 zum Priester der Diözese Foligno geweiht, als Sekretär der italienischen Bischofskonferenz von Papst Johannes Paul II. 2001 zum Titularbischof von Falerone ernannt, von Papst Benedikt XVI. im September 2008 zum Erzbischof von Florenz berufen und im Februar 2012 zum Kardinal erhoben. (konservativ)

18. Thomas Christopher Collins (65), Kanadier, Erzbischof von Toronto, 1973 zum Priester der Diözese Hamilton (Ontario) geweiht, 1997 von Papst Johannes Paul II. zum Bischof-Koadjutor der Diözese St. Paul in Alberta ernannt, 1997 dort Diözesanbischof, 1999 zum Erzbischof-Koadjutor von Edmonton (Alberta) berufen, im selben Jahr dort Erzbischof, im Dezember 2006 von Papst Benedikt XVI. zum Erzbischof von Toronto ernannt und im Februar 2012 zum Kardinal erhoben. (keine Angabe)

19. Fernando Filoni (65), Italiener, Kurienkardinal, 1970 zum Priester der Diözese Nardo geweiht, 2001 von Johannes Paul II. zum Titularerzbischof von Volturnum und Apostolischen Nuntius im Irak und in Jordanien ernannt, von Papst Benedikt XVI. zum Apostolischen Nuntius auf den Philippinen ernannt, im Juni 2007 als Substitut des Staatssekretariats an die Römische Kurie berufen, im Mai 2011 zum Präfekten der Kongregation für die Evangelisierung der Völker ernannt und im Februar 2012 zum Kardinal erhoben. (keine Angabe)

20. Antonio Cañizares Llovera (66), Spanier, Kurienkardinal, 1970 zum Priester der Erzdiözese Valencia geweiht, 1992 von Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Avila ernannt, 1996 zum Erzbischof von Granada und 2002 zum Erzbischof von Toledo berufen, im März 2006 von Papst Benedikt XVI. zum Kardinal erhoben und im Dezember 2008 als Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung an die Römische Kurie berufen. (konservativ)

21. Vinko Puljic (66), Kroate, Erzbischof von Vrhbosna (Sarajevo), 1970 zum Priester der Diözese Banjaluka geweiht, 1990 von Papst Johannes Paul II. zum Erzbischof von Vrhbosna (Sarajevo) ernannt und 1994 zum Kardinal erhoben. Kardinal Puljic war Papstwähler im Konklave von 2005, bei dem Papst Benedikt XVI. gewählt wurde.

22. Stanislaw Rylko (66), Pole, Kurienkardinal, 1969 zum Priester der Erzdiözese Krakau geweiht, 1995 von Papst Johannes Paul II. zum Titularerzbischof von Novica ernannt und als Sekretär des Päpstlichen Rats für die Laien an die Römische Kurie berufen, 2003 zum Vorsitzenden des Päpstlichen Rats für die Laien ernannt, im November 2007 von Papst Benedikt XVI. zum Kardinal erhoben.

23. Robert Sarah (66), Guineer, Kurienkardinal, 1969 zum Priester der Erzdiözese Conakry geweiht, 1979 von Papst Johannes Paul II. zum Erzbischof von Conakry ernannt, 2001 als Sekretär der Kongregation für die Evangelisierung der Völker an die Römische Kurie berufen, im Oktober 2010 von Papst Benedikt XVI. zum Vorsitzenden des Päpstlichen Rats Cor Unum ernannt und im November 2010 zum Kardinal erhoben.

24. George Alencherry (66), Inder, Großerzbischof von Ernakulam-Angamaly der Syro-Malabarische Kirche, 1972 zum Priester der syro-malabarischen Erzdiözese Changanacherry geweiht, 1996 von Papst Johannes Paul II. zum Bischof der syro-malabarischen Diözese Thuchalay ernannt, im Mai 2011 zum Großerzbischof der Syro-Malabarischen Kirche gewählt und von Papst Benedikt XVI. bestätigt, im Februar 2012 zum Kardinal erhoben.

25. Christoph Graf Schönborn OP (67), Österreicher, 1970 zum Priester des Dominikanerordens geweiht, 1991 von Papst Johannes Paul II. zum Titularbischof von Sutrium und Weihbischof der Erzdiözese Wien ernannt, 1995 Erzbischof-Koadjutor von Wien, im selben Jahr dort Erzbischof, 1998 zum Kardinal erhoben. Kardinal Schönborn war Papstwähler im Konklave von 2005, bei dem Papst Benedikt XVI. gewählt wurde.

Text: Ciguena-torre/Giuseppe Nardi
Bild: Vatican Insider

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email