„Arabischer Frühling“ in Syrien? Eine Analyse der politischen Entwicklung des Jahres 2011

Am 25.01.2012 wird der GfbV-Nahostreferent, Dr. Kamal Sido, in Münster einen Vortrag zur politischen Entwicklung Syriens im Jahr 2011 halten.

Hintergrund

Auf den „Arabischen Frühling“ folgte in Syrien im Jahre 2011 ein blutiger Sommer. Nur mit dem Einsatz von brutaler Gewalt gelang es dem Assad-Regime, sich an der Macht zu halten. Mehr als 3.500 Menschen kamen nach UNO-Schätzungen bisher ums Leben, man geht derzeit von mindestens 30.000 politischen Gefangenen aus, und der Strom syrischer Flüchtlinge in Richtung Türkei und Libanon reißt nicht ab. Auch die Menschenrechtslage hat sich kontinuierlich verschlechtert. Selbst internationale Proteste und Sanktionen haben Assad nicht von seinem Kurs abbringen können. Auch die feierliche Unterzeichnung des Friedensplans der Arabischen Liga hat
bisher wenig verändert.

Wie in Tunesien, Aegypten und Libyen kam es in Syrien zu einem Volksaufstand, der aber von keiner bestimmten Führung organisiert und von keiner speziellen Ideologie getragen wird. Überall dort, wo die Menschen in den Städten des Landes auf die Straße gingen, handelte es sich im wesentlichen zunächst um spontane Aktionen, die sich um die Forderung nach Freiheit und Menschenwürde konzentrierten.

Obwohl sich syrische Oppositionelle dann in einem „Nationalen Rat“ zusammengeschlossen haben, bleiben sie aber in vielen Fragen zerstritten. Assads Stärke ist somit bis zu einem gewissen Grad die Schwäche seiner Opposition. Auf der anderen Seite ist aber auch deutlich, dass staatliche Gewalt die Proteste und die Volksbewegung nicht aufhalten kann und Syrien nicht mehr so sein wird wie zuvor. Also doch ein „Arabischer Frühling“ in Syrien?

Programm

18.30 Uhr „Arabischer Frühling“ in Syrien? – Eine Analyse der politischen Entwicklung des Jahres 2011 (Kamal Sido, Historiker, Gesellschaft für bedrohte Völker e.V., Göttingen)
19.30 Uhr Abendimbiss
20.00 Uhr Diskussion
21.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Tagungsbeitrag: 6,– € / erm. 3,– €

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

KATHOLISCH SOZIALE AKADEMIE
Kardinal-von-Galen-Ring 50
D – 48149 Münster
Telefon: +49(0)251-9818-700
Telefax: +49(0)251-9818-480
E-Mail: [email protected]
Online: Franz Hitze Haus

oder Dr. Kamal Sido, GfbV-Nahostreferent, Tel.: 0551 499 06 18

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*