Die Unaufhörlichkeit und Treue des göttlichen Erbarmens

Liebe Brüder und Schwestern!

In der heutigen Katechese möchte ich Psalm 136 betrachten, der ein großes Danklied an Gott für sein gütiges Wirken in der Geschichte des Volkes Israel ist. Mit einem dreifachen Jubelruf – Hallel – richtet der Beter gleich zu Beginn seinen Dank an Jahwe für dessen Liebe, die seine Schöpfung und sein Volk nie verläßt. Durch die ständige, litaneiartige Wiederholung des Verses: „und seine Huld währt ewig“ vergewissert sich der Beter gleichsam der Unaufhörlichkeit und Treue des göttlichen Erbarmens. Gott wird als der besungen, der große Wunder tut. In einem Augenblick leuchtet der Schöpfungsvorgang auf: der Himmel, die Erde über den Wassern, die großen Leuchten Sonne und Mond sowie die Sterne. In ihrer Schönheit ist die Schöpfung Ausdruck der Güte des Herrn. Wunderbar ist auch Gottes Wirken in der Geschichte. Er führt das Volk Israel aus der Knechtschaft durch das Rote Meer in das Gelobte Land. Auch hier werden nur einzelne Momente des Geschehens erwähnt: der Tod der Erstgeburt Ägyptens, der erhobene Arm Gottes, die Teilung des Schilfmeers, das Hindurchgehen Israels zwischen den Wassern und das Versinken der Truppen des Pharaos, weiter der Zug durch die Wüste und der Sieg über die Könige Kanaans. Schließlich schenkt Gott dem Volk das Land als Erbteil. Der Psalm weist das Volk Israel und auch uns darauf hin, daß alles, was ist, letztlich Geschenk Gottes ist und daß wir ihm als dem Schöpfer, Erlöser und guten Vater unser Sein verdanken. Psalm 136, das „große Hallel“, bildet den Abschluß des jüdischen Passahmahls, und auch Jesus hat dieses Lied mit seinen Jüngern gesungen, selbst beim letzten Passahmahl, bevor er den Weg seines Leidens ging. Sein Kreuzesopfer und sein Sieg über den Tod offenbart in höchster Weise, daß Gottes Huld und Treue ewig währt.

Mit Freude grüße ich alle Pilger und Besucher deutscher Sprache, heute besonders das Domkapitel der Diözese Graz-Seckau, das anläßlich seines 225jährigen Bestehens den Aposteln Petrus und Paulus die Ehre erweist. Wir wollen uns die Psalmen immer neu als Gebet zu eigen machen und uns hineinnehmen lassen in das Vertrauen des Volkes Israel auf die Liebe und Güte des Herrn, die nie endet. Der Heilige Geist geleite euch bei all eurem Tun.

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email