Papst Benedikt XVI. traf den russischen Präsident Dmitri Medwedew in Privataudienz

(Vatikan) Moskau und der Heilige Stuhl wollen ihre bilateralen Beziehungen weiter verstärken. Das haben Papst Benedikt XVI. und der russische Präsident Dmitri Medwedew an diesem Donnerstag bei einer Privataudienz im Vatikan beschlossen. Beide Staaten könnten auf eine umfangreiche Zusammenarbeit im sozialen und kulturellen Bereich blicken, dazu zähle auch der Einsatz für Menschenrechte und christliche Werte, heißt es in einer Vatikanmitteilung, die im Anschluß an das Treffen an diesem Donnerstag veröffentlicht wurde. Ein weiteres Thema des Treffens war nach Vatikanangaben der positive Beitrag des interreligiösen Dialoges für die Gesellschaft. Auch über die Lage im Nahen Osten und andere internationale Fragen habe Papst Benedikt mit dem russischen Präsidenten gesprochen, hieß es. Die Unterredung habe in einem „herzlichen Klima“ stattgefunden, weitere inhaltliche Details wurden nicht bekannt.

(RV)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email