Kein Teufel im Vatikan? – Pater Lombardi dementiert Discovery Channel zu "The Exorcist Files"

(Vatikan) Vor kurzem dementierte Pater Federico Lombardi, der Leiter des vatikanischen Presseamtes, die in den Vereinigten Staaten verbreitete Nachricht, der Vatikan habe mit Discovery Channel für eine neue Serie über Dämonen zusammengearbeitet.

„The Exorcist Files“ zeichnet wahre Geschichten dämonischer Besessenheit und die entsprechenden Exorzismen nach. Alle Fälle waren Gegenstand eingehender Untersuchungen durch die katholische Kirche. Laut amerikanischer Angabe habe der Vatikan Discovery Channel seine Archive geöffnet. „Der Vatikan ist ein schwer zugänglicher Ort, doch wir konnten sie davon überzeugen, daß wir nicht versuchen werden, den Leuten zu sagen, was sie denken sollen“, erklärte Clark Bunting, der Vorsitzende von Discovery.

Pater Lombardi dementierte: „Die Nachricht im Umlauf ist irreführend. Weder beim Päpstlichen Rat für die sozialen Kommunikationsmittel, der im Vatikan dafür zuständigen Institution, noch beim Medienzentrum des Vatikans, noch beim Presseamt ist davon etwas bekannt. Und selbst wenn der Fernsehsender einzelne Fachleute kontaktiert haben sollte, ist die verbreitete Behauptung auf alle Fälle ungenau.“

Abgesehen davon verfügt der Vatikan über kein eigenes Archiv über Besessenheit oder Exorzismen. Entsprechende Archive können sich in den einzelnen Diözesen oder den Generalaten der Orden und Kongregationen befinden, in denen ein Exorzist tätig ist. Ob es ein solches Archiv auch im Vatikan gibt, wird vom Vatikanisten Paolo Rodari bezweifelt: „Hinter den Leoninischen Mauern gehen die Meinungen der Prälaten dazu auseinander. Der Papst glaubt an den Teufel. Viele andere nicht.“

(Palazzo Apostolico/Giuseppe Nardi, Bild: Palazzo Apostolico)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email