Tag der Frau – Katholische Kirche für die Frauen in Indien

(Neu Delhi) Am Tag der Frau erinnerte der Bischof von Agra an den flächendeckenden und kontinuierlichen Einsatz der katholischen Kirche, um den Frauen Indiens ihre Würde und den ihnen zustehenden Platz in der Gesellschaft zu sichern. Als konkrete Beispiele nannte er Mutter Teresa und die Heilige Alfonsa.

Aufmerksamkeit und Schutz für die Würde der Frau in der Gesellschaft und in der Kirche seien für die Kirche eine vorrangige Aufgabe, erklärte Erzbischof Albert D’Souza von Agra. Zum heutigen 100. Jahrestag der Einführung des Tages der Frau erinnerte die indische Bischofskonferenz an die gleiche Würde von Mann und Frau. Die Kirche leiste in Indien einen wichtigen Beitrag gegen die Frauendiskriminierung. Gleichzeitig unterstrichen die Bischöfe erfreut, daß die Frauen eine immer wichtigere Rolle in der indischen Gesellschaft spielen.

Msgr. D’Souza hob dabei hervor, daß die Kirche in Indien besonders gesegnet sei, da sie mit zwei bedeutenden Frauen beschenkt wurde, die Heilige Alfonsa und die Selige Mutter Teresa von Kalkutta. Beide seien ein leuchtendes Beispiel für die Rolle der Frauen, so der Erzbischof.

Einerseits habe Indien eine Frau als Staatspräsidentin, Frauen an der Spitze führender Parteien und wichtiger Ämter. Andererseits seien Frauen, die ausgegrenzten Gruppen, wie den Dalit, den Kastenlosen und Minderheiten angehören, noch immer zahlreichen Diskriminierungen unterworfen. „Dazu gehören auch Armut, Krankheit, beschränkter Bildungszugang, mangelnde Hygiene und fehlendes Trinkwasser“, so der Erzbischof von Agra. Die katholische Kirche leistet in Indien aus eigenen Mitteln Hilfe in den Bereichen Schule, Ausbildung, Gesundheit, soziale Sicherheit und bei der Durchsetzung des Rechts, daß sich Frauen auch organisieren können. „Die katholische Kirche hatte in Indien stets eine führende Rolle bei der Stärkung und Verbesserung der Situation der Frauen“, so Msgr. D’Souza. „Erstes und oberstes Modell ist für die Kirche dabei stets die Gottesmutter Maria mit dem Ziel das Reich ihres Sohnes, Sein Reich in der geliebten Heimat Indien zu errichten“, so der Erzbischof von Agra.

(Asianews/GN, Bild: Asianews)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email