Minelli verteidigt gegenüber dem Guardian seine Selbstmordorganisation und greift sein Land an

(Pfäffikon) Ludwig A. Minelli ermöglicht mit seiner Organisation Dignitas Menschen den Selbstmord und unterstützt sie dabei. Der britischen Zeitung Guardian gewährte er Blick in das Haus in Pfäffikon indem die Morde passieren und gab ein Interview.

Die Kernaussage: „Im Zweiten Weltkrieg haben wir an der Grenze Juden abgewiesen, die später im KZ gestorben sind. Jetzt zwingen wir Menschen, die ihr Leben in der Schweiz beenden möchten, weiterzuleben.“ „Wo ist der Unterschied? Was ist grausamer?“

Der Geschäftsführende Vorstand der Patientenschutzorganisation Deutsche Hospiz Stiftung, Eugen Brysch sagte dazu: „Der tiefste Antisemitismus, zu dem der Schweizer Dignitas-Chef Minelli greift, um die zynischen Machenschaften seiner Suizidorganisation zu rechtfertigen, ist unerträglich. Damit greift er in die aktuelle Debatte um ein Verbot der kommerziellen Suizidbeihilfe ein, die jetzt im Schweizer Parlament geführt wird. Bundesaußenminister Guido Westerwelle ist deshalb dringend aufgefordert, sich einzuschalten und in der Schweiz diejenigen Kräfte zu stärken, die dem Geschäftemachen mit dem Selbstmord Einhalt gebieten wollen“.

(JF)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*