Trotz Finanzkrise boomt der katholische Buchhandel – Ein Plus von 26,7 Prozent

(Frankfurt am Main) Trotz der Finanzkrise nahm der Verkauf katholischer Bücher im vergangenen Jahr um 26,7 Prozent zu. Dies teilte die Libreria Editrice Vaticana, der Verlag des Vatikans, auf der Frankfurter Buchmesse mit. Hauptgrund für diesen außergewöhnlichen Boom seien die Bücher von Papst Benedikt XVI. „Allein in Italien sind heute 178 Publikationen von Joseph Ratzinger/Papst Benedikt XVI. erhältlich“, so Professor Pierluca Azzaro, Dozent für Politische Ideengeschichte an der Fakultät für Politikwissenschaften der katholischen Universität Sacro Cuore in Mailand.

100 Titel davon wurden erst nach der Papstwahl veröffentlicht und hängen direkt mit dem Lehramt des Heiligen Vaters zusammen. Die Verkaufs- und Auflagenzahlen belegen die Verbreitung der Schriften und des Gedankenguts des Papstes. Die interessanteste Angabe sei jedoch, so Azzaro, daß die Schriften des Papstes über die religiösen Buchhandlungen hinaus auch breiten Eingang in den sogenannten normalen Buchhandel gefunden hat.

Die Enzyklika Caritas in Veritate erschien am 29. Juni 2009 mit einer Startauflage von 600.000 Exemplaren. Nach wenigen Wochen war bereits eine Neuauflage notwendig. Ende Juli hatte die Enzyklika in Italien bereits den ersten Platz der meistverkauften Bücher erlangt und alle italienischen und internationalen Bestseller überrundet.

„Welche Schlüsse lassen sich daraus ziehen“, fragt Azzaro. „Wir leben in einer Zeit, in der viele Menschen geradezu nach dem Transzendenten, dem Ewigen rufen, und das weit über die Grenzen der Katholischen Kirche und der Christenheit hinaus.“

Der Papst antworte auf diese Herausforderung auf eine authentische und daher effiziente Art und Weise. „Er stellt die Liebe des Schöpfers für seine Schöpfung, die unermeßliche Liebe Jesu Christi für den Menschen in den Mittelpunkt seines Lehramtes: das ist der Grundtenor, der in allen seinen Ansprachen, Predigten und Publikationen immer wiederkehrt.“

Azzalo nahm an einem Forum Dialog teil, den der Vatikan Verlag auf der Buchmesse mit dem Titel „Der Beitrag des Verlagswesens zur Verbreitung des Werks von Joseph Ratzinger/Benedikt XVI.“ veranstaltete.

Weitere Teilnehmer waren Prof. Don Giuseppe Costa, Leiter des Vatikan Verlags, Dr. Burkhard Menke, Lektor des Herder Verlags, der das Gesamtwerk des Papstes in deutscher Sprache herausgibt und Dr. Paul Henderson, Publishing Director des Verlags der amerikanischen Bischofskonferenz.

(Il Giornale/GN)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*