Eine Demokratie ohne Werte…. wird leicht zur Diktatur und verrät am Ende ihr Volk

(San José) „Eine Demokratie ohne Werte…. wird leicht zur Diktatur und verrät am Ende ihr Volk”. So steht es in einer von Kardinal Hugo Barrantes Urena, dem Bischof von San José und Präsident der Bischofskonferenz von Costa Rica, unterzeichneten Botschaft bezüglich des Gesetzesentwurfs Nr. 17511, der von der „Bewegung für einen laizistischen Staat in Costa Rica“ vorgelegt wurde. Nach Aussagen dieser Bewegung ist der Entwurf mit dem Ziel entstanden die Religionsfreiheit der Bürger durch Änderung der Artikel 74 und 194 der Verfassung zu gewährleisten. Für die Bischöfe dagegen handelt es sich um eine „falsche Absicht“, da die „derzeitige Version des Art. 75 und die Interpretation des Verfassungsgerichts” bereits umfassend die Religionsfreiheit des Volkes gewährleisten „in Harmonie mit der internationalen Ordnung und der Soziallehre der Kirche.“

Die Mitglieder der Bewegung für einen Laienstaat sind entschiedene „Gegner des Evangeliums und der christlichen Ethik, wie sie die Kirche lehrt“ und „haben ein besonderes Interesse“, daß sie sicherlich „bei der Suche nach dem echten Gemeinwohl behindert“ außer sie als „falsche Verteidiger der Religionsfreiheit“ zu diskreditieren verurteilen die Unterzeichner der Botschaft.

Den Mitgliedern der Bischofskonferenz von Costa Rica zufolge hat der Vorschlag – abgesehen davon, daß er „den Willen der Wählermehrheit nicht widerspiegelt“ – zum Ziel die Verfassung zu ändern, die „als Ergebnis unserer nationalen Identität seit jeher eine gesunde, respektvolle und ausgewogene Zusammenarbeit zwischen Staat und Kirche hinsichtlich der Gesamtentwicklung unseres Landes ermöglicht hat“.

Gleichzeitig „zeugt die Unterlassung des Namen Gottes beim Verfassungsschwur von einem schmerzlichen Säkularismus, der ganz und gar dem Verständnis von einer angemessenen Autonomie der politischen Gemeinschaft und der Kirche entgegengesetzt ist“, und – wie der heilige Vater Benedikt XVI. bekräftigt – „wird ein öffentliches Leben ohne Gott ärmer an Motivation und die Politik erhält einen unterdrückenden und aggressiven Charakter.“ Deshalb gründet sich unsere Opposition gegenüber diesem Vorschlag auf die Verteidigung der Grundsätze und der Werte, die eine echte Demokratie fördern und nicht auf die Suche nach angeblichen Privilegien, denn „eine Demokratie ohne Werte … wird leicht zur Diktatur und verrät am Ende das Volk“, heißt es abschließend in der Botschaft der CEC.

(Fides)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*