Papst in Tschechien – Kein Deutsch

(Prag) Papst Benedikt XVI. wird bei seinem bevorstehenden Besuch in Tschechien nicht Deutsch sprechen. Kirchenvertreter baten ihn mit Hinblick auf die „in der Vergangenheit angespannten deutsch-tschechischen Beziehungen“ darum, berichtete die Tageszeitung Mladá fronta Dnes (Prag) am Montag in ihrer Online Ausgabe.

Grund seien Befürchtungen, wonach es in Tschechien als kränkend empfunden werden könnte, sollte der Papst offiziell seine Muttersprache verwenden. Im Unterschied zu seinem aus Polen stammenden Vorgänger beherrscht Benedikt XVI. das Tschechische nicht und wird stattdessen überwiegend Englisch und Italienisch sprechen.

Eine Ausnahme soll jedoch das Treffen mit Václav Klaus werden. Der tschechische Staatspräsident bestehe ausdrücklich darauf, mit dem Papst Deutsch zu sprechen, heißt es in dem Bericht. Englisch werde Klaus mit dem Gast demnach nur bei der offiziellen Begrüßung am Prager Flughafen sprechen.

Anders ein Kommentar der liberalen Prager Tageszeitung Mlada fronta Dnes (Dienstag), der Vatikan läßt in diesem Punkt zu große Vorsicht walten. Die Spannungen zwischen Tschechen und Deutschen seien längst vorüber. „Der Papst ist ein Deutscher, in seinem Ausweis steht Joseph Ratzinger, und zu seinen Messen kommen sehr viele ältere Menschen, die besser Deutsch als Englisch verstehen.“

Papst Benedikt XVI. wird Tschechien vom 26. bis zum 28. September besuchen. Neben Gesprächen mit politischen und Kirchenvertretern wird er in Brünn (Südmähren) und Stará Boleslav (Mittelböhmen) Heilige Messen lesen und mit den Gläubigen sprechen.

Tschechien ist das sechste europäische Land, das Papst Benedikt XVI. seit seinem Amtsantritt besucht.

(JF)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email