Kein Dialog mit US-Regierung möglich

(Kansas City) Die Tür des Dialogs zwischen der Katholischen Kirche in den USA und Präsident Obama ist verschlossen. Das denkt der Bischof von Kansas City, Robert W. Finn. Weil Obama bei seiner Rede in der katholischen Notre Dame Universität erklärte, daß er und die Kirche unvereinbare Auffassungen in der Abtreibungsfrage hätten, komme man an diesem Punkt nicht weiter, so Bischof Finn an diesem Sonntag. Die Kirche wolle zwar mit der Regierung kooperieren, das könne aber nicht bedeuten, daß sie von ihren Idealen und Werten abweiche. Abtreibungen seien ganz klar „das Böse“, und darüber dürfe man nicht verhandeln. Der Vorsitzende der amerikanischen Bischofkonferenz, Kardinal Francis George, rief den Präsidenten indessen dazu auf, sein Versprechen einzuhalten, das Gewissen derjenigen zu respektieren, die mit Abtreibung nicht einverstanden sind.

(CNA/RV)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*