Gericht lehnt Rehabilitierung der bei Katyn ermordeten Polen ab

(Moskau) Im Prozeß um das so Massaker von Katyn, das dem Stalin-Regime vorgeworfen wird, hat ein Gericht in Moskau die Rehabilitierung von ermordeten polnischen Offizieren abgelehnt.

Wie Anwältin Anna Stawizkaja zu RIA Novosti sagte, gab das Gericht am Freitag nur seine Entscheidung bekannt, ohne auf deren Begründung eingegangen zu sein.

Über 14.000 polnische Offiziere waren 1939 verschleppt worden. Später wurden sie in einem Wald 14 Kilometer westlich von Smolensk erschossen.

Eine sowjetische Ermittlungskommission teilte 1944 mit, der Massenmord sei während der deutschen Besatzung von den Nazis begangen worden.

Die Hinterbliebenen widerlegen diese Version und beschuldigen das sowjetische Innenministerium NKWD. Sie haben sich an die russische Justiz gewendet und die Rehabilitierung der Ermordeten gefordert. Nun wollen sie laut Stawizkaja das Urteil beim Stadtgericht Moskau anfechten.

(RIA Novosti)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email