Buttiglione: „Antiklerikalismus ist Wahlverlierer”

(Rom) Vor einer Woche hat Silvio Berlusconi die Wahlen in Italien gewonnen. International ist der Ausgang des Urnengangs eher auf Unverständnis gestoßen. Doch es gibt einige andere Facetten, die leicht übersehen werden, sagt der konservative italienische Politiker Rocco Buttiglione (UDC) im Gespräch mit Radio Vatikan:

„In diesen Wahlen sind die großen Verlierer die Feinde der Kirche, die extreme Linke, die ganz offen gegen die Kirche gekämpft hat. Das sind diejenigen, die den Heiligen Vater nicht an der Universität (La Sapienza in Rom) sehen wollten. Sie sind völlig aus dem Parlament verschwunden. Auch Veltroni hat viel eingebüßt, gerade – das behaupte ich – wegen der antichristlichen Haltung eines Teils seiner Partei. Die Italiener sind nicht alles ‚gute Katholiken‘, wir pendeln zwischen Glauben und Atheismus, und die Grenze verläuft in den Herzen der Menschen in diesem Land. Aber alles in allem: Wir lieben den Heiligen Vater.”

Die Lage in dem Land sei sehr ernst, so Buttiglione, denn… „Italien ist auf dem besten Weg, zu einem Verlierer der Globalisierung zu werden, und dies aus wirtschaftlichen Gründen, aus politischen Gründen, aber erst recht aus moralischen Gründen. Wir brauchen eine moralische Erneuerung – die Politik kann diese moralische Erneuerung natürlich nicht zustande bringen, aber sie kann dabei helfen.”

Buttiglione lobt den Beitrag, den italienische Laien im öffentlichen Diskurs leisteten. Demonstrationen wie der Family Day zur Verteidigung der traditionellen Familie im vergangenen Jahr zeigten den Willen der Katholiken, die Gesellschaft mitzugestalten: „Man könnte sagen, es ist das Volk von Papst Johannes Paul II.. Und diese Bewegungen wirken positiv in alle möglichen Bereiche: Bei Initiativen zum Schutz der Alten, der Kinder, der schwächeren Mitglieder der Gesellschaft. Ohne diese Leute würde das Land zusammenbrechen.”

(RV)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*