Protestantische Glaubengemeinschaft der Schweiz spricht sich für Selbstmordhilfe aus

(Bern) Der Schweizerische Evangelische Kirchenbund (SEK) legte am Donnerstag eine 40-seitige Broschüre zur Sterbehilfe vor. Darin heißt, daß einem Sterbewunsch „Respekt unabhängig von der eigenen Zustimmung“ gebühre. Entscheidungen von selbstmordwilligen Menschen dürften nicht moralisch beurteilt werden. Die Seelsorge dürfe solche Entscheide nicht kritisieren. Gleichzeitig heißt es, daß die Selbstmordhilfe nicht zu einem „Weg ohne Alternative“ werden dürfe. Abgezeigt werden Betreuung und Schmerztherapie, die dem Wunsch nach Selbstmord vergessen lassen, so der SEK.

Derzeit soll noch niemand zur Selbstmordhilfe verpflichtet werden, auch soll es kein Rechtsanspruch für Selbstmordhilfe geben.

Für Selbstmordhilfe-Organisationen wie Exit oder Dignitas sollen klaren standesethischen und rechtlichen Regeln geschaffen werden.

(JB)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email