Vatikan kritisiert Nobelpreisvergabe an Gore

(Vatikan) Der Friedens-Minister des Papstes kritisiert den Nobelpreis für Al Gore. Er sei „zutiefst perplex darüber, wie und an wen heutzutage ein Friedens-Nobelpreis geht“, meinte Kardinal Renato Raffaele Martino nach Zeitungsangaben. „Früher“, so legte er nach, „ging der Preis doch noch an Personen, die ihn auch verdient hatten“. Martino leitet den Päpstlichen Rat für Gerechtigkeit und Frieden. Al Gore, der frühere US-Vizepräsident, hat den Nobelpreis für sein Engagement in Sachen Klimaschutz bekommen. Während seiner Jahre im Weißen Haus war Gore Befürworter eines Rechts auf Abtreibung. Darüber war es zwischen der Regierung von Bill Clinton und Papst Johannes Paul mehrfach zum offenen Streit gekommen.

(RV/Eepubblica)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email