Kardinalstaatssekretär kritisiert Medien

(Vatikan) Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone hat die Kirchenberichterstattung der Medien kritisiert. So wie es in der sixtinischen Kapelle dunkle und verfallene Stellen gibt, so gebe es auch in der katholischen Kirche solche Stellen. Doch die Medien wendeten sich ausschließlich zu diesen „dunklen“ Bereichen zu, so Bertone.

Kardinalsstaatssekretär Bertone glaubt, daß es kein Zufall ist, wie über die Kirche berichtet wird. „Manchmal hat man den Eindruck, daß sich dahinter ein Plan verbirgt. Als ich beispielsweise in den Vereinigten Staaten war, hat man mir mitgeteilt, daß eine italienische Zeitung eine Woche lang über einen Rechtsstreit einer katholischen Schule geschrieben hat, der noch untersucht wird. Die Zeitung hat die Schule vorverurteilt. Das ist eine Fälschung der Tatsachen und ist unbedingt zu verurteilen.“

(RV/ JF)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*