Erklärung des Generaloberen der Priesterbruderschaft St. Pius X.

Einen wesentlichen Anteil des heutigen Motu proprio dürfte die von Erzbischof Marcel Lefebvre gegründete Priesterbruderschaft St. Pius X. haben. Wir dokumentieren deshalb die Erklärung des Gerneraloberen der Bruderschaft Bischof Bernard Fellay.

Mit dem Motu proprio Summorum Pontificum hat Papst Benedikt XVI. die tridentinische Messe wieder in ihre Rechte eingesetzt, wobei er in aller Deutlichkeit herausstellt, daß das vom hl. Pius V. promulgierte Römische Meßbuch nie abgeschafft worden ist. Die Priesterbruderschaft St. Pius X. freut sich zu sehen, daß die Kirche so ihre liturgische Tradition wiederfindet, indem sie den Priestern und Gläubigen, die bisher davon ausgeschlossen waren, die Möglichkeit des freien Zugangs zum Schatz der überlieferten hl. Messe zur Verherrlichung Gottes, zum Wohl der Kirche selbst und zum Heil der Seelen gewährt. Für diese große geistige Wohltat drückt die Priesterbruderschaft St. Pius X. dem Obersten Hirten ihre innige Dankbarkeit aus.

Der Brief, der das Motu proprio begleitet, verhehlt indessen nicht die Schwierigkeiten, die noch bestehen. Die Priesterbruderschaft St. Pius X. äußert den Wunsch, daß das günstige Klima, das durch die neuen Verfügungen des Hl. Stuhles geschaffen worden ist, – nach der Rücknahme des Dekretes der Exkommunikation, das immer noch gegen ihre Bischöfe erlassen ist – erlaube, mit mehr Gelassenheit die umstrittenen Punkte in der Lehre der Kirche anzugehen.

Lex orandi, lex credendi – das Gesetz der Liturgie ist das Gesetz des Glaubens. In der Treue zum Geist unseres Gründers, Mgr. Marcel Lefebvre, ist das Anhangen der Priesterbruderschaft St. Pius X. an die überlieferte Liturgie untrennbar mit dem Glauben verbunden, der „immer, überall und von allen“ geglaubt worden ist.

Menzingen, am7. Juli 2007
+ Bernard Fellay

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*