Bischof Mixa hält an der Kritik an der Ministerin von der Leyen fest

In einem Gastbeitrag für Welt Online erklärte er, warum er die Pläne familienfeindlich hält – und wie er das Wohl von Frauen und Kindern schützen möchte.

In seiner Darlegung widerlegt  Bischof Mixa die sogenannte Wahlfreiheit und stellt fest, diese Familienpolitik dient nicht dem Kindeswohl, sondern „ist vorrangig darauf ausgerichtet, junge Frauen als Arbeitskräfte-Reserve für die Industrie zu rekrutieren.

Auch die „noch so qualifizierte Fremdbetreuung“ kritisiert er und stellt ebenfalls klar, daß nur die „dauernde Ansprache und liebevolle Zuwendung durch die Mutter und auch durch den Vater“ für die Kinder gut sein kann.

In seinem Beitrag für Welt Online spricht Bischof Mixa sich für Familien und Kinder aus. Er bemängelt die derzeitige Situation und wünscht sich, daß Familie einen „höheren Stellenwert erhalten“

Web-Link zum Gastbeitrag

Jens Falk

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht

Unterstützen Sie Katholisches auch, indem Sie ihre Bücher über FalkMedien beziehen. FalkMedien hilft uns regelmäßig bei technischen Aufgaben und beteiligt sich bei der Finanzierung von Servertechnik und Administration.

Der WebShop von FalkMedien umfaßt neue und antiquarische Bücher. Bei jedem Kauf, der über Katholisches.info zustande kommt, werden 10 Prozent Provision an Katholisches ausgeschüttet.

FalkMedien liefert jeden erhältlichen Titel: Die Recherche in einem umfassenden Katalog, der auf dem Verzeichnis Lieferbarer Bücher (VLB) basiert, ermöglicht es, nahezu alle verfügbaren deutschsprachigen Titel zu beziehen.  -  vlb.falkmedien.de


FalkMedien liefert jedes neue Buch versandkostenfrei ohne Mindestbestellwert.

Print Friendly, PDF & Email